+++ DFC-Termine +++

DFCer erfolgreich bei Landesmeisterschaften O35

Am 23./24.02.2019 fanden in Winsen-Luhe die Landesmeisterschaften der Altersklassen statt. Die Aktiven des DFC kehrten mit 2 Siegen, einem 2. Platz und zwei 3. Plätzen zurück.

Maren Nitz startete in allen 3 Disziplinen und wurde mit Mike Stemmler vom TuS Heidkrug im Mixed O45 überraschend Vizemeister. Als ungesetzte Paarung konnten sich die beiden im ersten Spiel deutlich gegen die Paarung Axel und Ute Renken vom TSV Gnarrenburg mit 21:14/21:14 durchsetzen. Im Halbfinale standen mit Kerstin Hoffmann vom Ausrichter MTV Hanstedt und Mario Janetzko (BV Gifhorn) ein sehr viel stärkeres Mixed auf der anderen Seite. Im ersten Satz lagen die Delmenhorster mit 15:20 zurück und konnten den Satz doch noch mit 23:21 für sich entscheiden. Im zweiten Satz gelang die Aufholjagd nicht noch einmal und der Satz ging mit 21:17 verloren. Der 3. Satz war lange sehr ausgeglichen, letztendlich gewannen Stemmler/Nitz mit 21:19 und standen im Finale! Dort fanden die beiden aber gegen die Kombination Insa Küther (TSV Großenkneten) und Jens Henke (SC Melle) nicht ins eigene Spiel, machten zu viele Fehler und verloren in zwei Sätzen zu 21:15/21:14.

Im Dameneinzel 050 konnte Maren aufgrund ihrer langwierigen Verletzung im Halbfinale leider noch nicht an ihre alten Stärken anknüpfen und verlor gegen Heike Laubvogel (Tus Wettbergen) nach guten Kampf in zwei Sätzen mit 21:17 und 21:17.

Udo Spähn erwischte im Herreneinzel O65 einen Start nach Maß: gegen Wilfried Burow (TuS Engter) gewann er locker mit 21:3 / 21:9 und erreichte somit das Viertelfinale. Dort bezwang er Bernd Dziadzka vom SV Lengede mit 21:12 und 21:14. Im Halbfinale gelang ihm ein 2-Satz-Sieg gegen Walter Westermann vom VT Rinteln mit 21:16 und 21:18 und somit stand Udo im Finale, welches erst am Sonntag morgen ausgetragen wurde.
Mit Unterstützung seiner Vereinskameraden gelang ihm ein souveräner Sieg gegen Walter Beißner vom TSV Bad Eilsen mit 21:11 und 21:19 und Udo stand bei der Siegerehrung verdient ganz oben auf dem Treppchen!

Im Anschluss an die Finalspiele im Herreneinzel folgten die Doppeldisziplinen.
Hier startete Maren mit ihrer Doppelpartnerin Bettina Krachudel vom VT Rinteln in der Disziplin O50. Leider gelang den beiden keine Überraschung gegen das eingespielte Doppel Maike Averbeck / Silvia Grotelüschen vom TSV Großenkneten. Mit 20:22 und 17:21 ging das Halbfinale verloren.
 

Im Damendoppel O40 stand Anja Eilers mit ihrer langjährigen Weggefährtin vom DFC und besten Freundin Martina Götz (ehemals Oestmann) auf dem Feld. Vor über 10 Jahren hing Martina eigentlich den Schläger an den Nagel, aber vor 2 Jahren konnte Anja sie zum Comeback überreden und Martina schloß sich dem VFL Grasdorf an. Doch kurz vor den Landesmeisterschaften zog Martina sich einen Kreuzbandriss zu.
2 Jahre später sollte es dann endlich klappen:
In einer 3er Gruppe besiegten die beiden Melanie Vogt/Anke Türr vom VFL Grasdorf mit 21:11 und 21:13 und anschließend Jennifer Thiele/Stefanie Battefeld (BV Gifhorn/SG Buxtehude-Immenbeck) mit 21:14, 16:21 und 21:12 und sicherten sich nach über 20 Jahren (zuletzt in U22) ihren 2. gemeinsamen Landesmeistertitel.
 

Mit diesen hervorragenden Ergebnissen qualifizierten sich alle 3 DFC`er für die Norddeutschen Meisterschaften vom 5.-7.April in Hamburg.

25.02.2019, Anja EIlers

DFC 1 beendet Landesliga Saison auf Platz 4

In der ersten Partie ging es für die Erstvertretung des DFC gegen den Tabellendritten SG Maschen/Lüneburg 2
Aufgrund der engen Tabellensituation musste gegen die SG Maschen/Lüneburg 2 dringend ein Sieg eingefahren werden, um nicht auf einem Abstiegsplatz zu landen.
Durch die Erkältung von Ole Hahn ging unser 1. HD Fabian Brandt/Ole Hahn geschwächt in die Partie und verlor leider in 3 Sätzen. Das DD mit Nadine Cernohous/Anja Eilers holte zeitgleich den 1. Punkt für den DFC.
Torben Wachholz/Björn Behrens gewannen das 2. HD in 3 umkämpften Sätzen für den DFC. Auf dem Nachbarfeld siegte Nadine Cernohous klar zu 12 und zu 9.

Simon Wepner musste sich im 3. HE geschlagen geben, dafür konnte der DFC das 1. HE von Torben Wachholz und das 2. HE von Fabian Brandt für sich gewinnen und hatte somit den Sieg schon in der Tasche.
Das abschließende Mixed mit Simon Wepner/Anja Eilers verlor dann leider 14:21 und 22:24.

Somit ein 5:3 Sieg gegen den direkten Konkurrenten und damit zwei wichtige Punkte für die Delmenhorster

Die 2. Begegnung bestritten die DFCer gegen den Tabellenersten SG Brietlingen/Adendorf und somit schon feststehenden Aufsteiger in die Niedersachsenliga.
Da der direkte Verfolger, Blau-Weiss Buchholz, unerwartet das 1. Spiel gegen die SG Buxtehude/Immenbeck gewonnen hatte, musste ein Sieg her, um den Klassenerhalt aus Eigener Kraft zu schaffen.
Gespielt wurde mit der gleichen Mannschaftsaufstellung wie schon im ersten Spiel, nur die Herrendoppel wurden getauscht.
Auch dieses Mal konnten Fabian Brandt/Ole Hahn ihr Doppel leider nicht für sich entscheiden. Dafür kämpften sich unsere Mädels Nadine Cernohous/Anja Eilers nach dem 1. verlorenen Satz mit 14:21 immer besser ins Spiel und gewannen Satz 2 mit 22:20. Im entscheidenden 3. Satz ließen sie ihren Gegnerinnen keine Chance und gewannen 21:13.

Torben Wachholz/Björn Behrens holten im 1. HD souverän den 2. Punkt für den DFC mit 21:11 und 21:13.
Simon Wepner spielte im 3. HE stark auf und holte Punkt 3 für die Delmenhorster, während sich Nadine Cernohous im Dameneinzel zeitgleich leider geschlagen geben musste.

Torben Wachholz spielte, wie auch im vorherigen Spiel, sehr stark auf und gewann sein 1. HE mit 21:19 und 21:15.
Fabian Brandt tat es ihm gleich und gewann in 2 Sätzen mit 21:19 und 21:12 und holte somit den Siegpunkt für den DFC. Das abschließende Mixed Simon Wepner/Anja Eilers war gegen die Brietlinger Paarung chancenlos, aber das tat der Freude keinen Abbruch.

Am Ende stand ein wichtiges 5:3 auf dem Spielbericht, mit dem man im Vorfeld nicht hätte rechnen können. Aber die Mannschaft zeigte Kampfgeist und kompensierte den krankheitsbedingten Ausfall von Ole souverän. Eine sehr starke Mannschaftsleistung bescherte dem DFC I einen hervorragenden 4. Platz in der Abschlusstabelle, punktgleich mit der SG Maschen-Lüneburg und nur 3 Punkte hinter dem Aufsteiger SG Brietlingen/Adendorf.

 

Resümee der Landesligasaison 2018/19

Dass es keine einfache Saison in der Landesliga werden würde war allen klar – aber durch einige Verletzungen und Erkrankungen konnte in der Hinrunde nicht konstant gespielt werden und der DFC rutsche in Richtung Abstiegsplätze. Mit der Verstärkung bei den Damen mit Nadine Cernohous und einer sehr geschlossenen Mannschafsleistung in der Rückrunde ist über die gesamte Saison betrachtet ein zufrieden stellender vierter Tabellenplatz erreicht worden.

18.02.2019, Henning Cohrs

DFC 2 schafft Klassenerhalt in der Verbandsklasse

Die zweite Mannschaft des DFC reiste am letzten Spieltag zum SVC Wilhelmshaven der mit gleicher Punktzahl auf dem 7. Tabellen- und somit Abstiegsplatz stand. Daher war der Sieg gegen die Wilhelmshavener Pflicht! Ebenso sollten Punkte gegen den Stadtrivalen TuS Heidkrug eingefahren werden, um sich von der Abstiegszone zu distanzieren.

Die Spieler der zweiten Vertretung erhilten diesesmal Unterstützung von Tanja Lindner und Henning Cohrs, da sowohl Christian Spreng, als auch Maren Nitz - welche in der dritten aushalf - nicht zur Verfügung standen.

Wilhelmshaven war geschwächt, da eine starke Dame und ein Herr fehlten. Das bewährte erste Herrendoppel von Thomas Nierentz und Romek Firla in zwei Sätzen jeweils knapp in der Verlängerung (24:22, 25:23) gegen Sudhoff / Kever durchsetzen. Auch im zweiten Doppel von Julius Dreßen und Henning Cohrs ging der Punkt nach vielen langen Ballwechseln gegen Schulze / Kuipel mit 22:20 und 21:12 an die Delme. Christine Wachtendorf und Tanja Lindner machten den Auftakt gegen Küther / Wille mit einem deutlichen Sieg perfekt. Auch im Dameneinzel konnte Wachtendorf gegen die Ersatzspielerin Wille punkten.
Stephan Hebel (2. HE) und Firla (3. HE) fuhren weitere Siege ein. Sowohl Julius Dreßen im ersten Einzel als auch das Mixed von Hebel / Lindner brauchten drei Sätze, um einen 8:0 Sieg gegen WIlhelmshaven perfekt zu machen.

Gegen den TuS Heidkrug würde es schwieriger werden. Einzige Änderung in der Delmenhoster Aufstellung: Im Dameneinzel löste Malin Staden Wachtendorf ab und trat gegen Daniela Lau an und musste sich deutlich geschlagen geben.
Besser lief es bei den Doppeln, die wieder alle zu gunsten der DFCer ausgingen. Auch das Mixed von Hebel / Lindner und das dritte EInzel von Firla endeten siegreich für die Spieler des DFCs. In dieser Partie musste sich Dreßen gegen Harms in zwei Sätzen geschlagen geben. Hebel macht mit seinem Dreisatzsieg im zweiten Herreneinzel den Gesamtsieg perfekt. 6:2 gegen den TuS Heidkrug.

Ein glücklicher Abschluss für die zweite Mannschaft, die in aller letzter Sekunde noch 4 Punkte einfahren konnte und sich damit vom gefährdeten Abstieg auf den sicheren 4. Tabellenplatz rettet.
Dieses Saison war durch den Ausfall von Mareike Kretschmann und Frederic Holzenkämpfer und dem Wechsel von Nadine Cernohous in die erste Mannschaft, sowie dem Fehlen von Christian Spreng bei den letzten beiden Spieltagen eher vom Pech verfolgt. Glücklicherweise haben die Delmenhorster die Kurve noch einmal gekriegt und werden auch in der nächsten Saison wieder in der Verbandsklasse angreifen.

18.02.2019, Mareike Kretschmann

4. Blackminton-Night

Am Freitag fand unsere 4. Blackminton-Night in der Pestalozzi -Sporthalle statt.

Gegenseitig mit Neonfarben geschminkt, gingen diesmal 17 Teilnehmer wieder mit bunt gemischten Outfits, auf den sternförmig aufgebauten Courts, auf Punktejagt.

Gespielt wurde in 6 Teams. Jedes Team spielte gegeneinander mit Hinrunde und Rückrunde (9 Minuten pro Spiel). Zusätzlich mußten alle Spieler pro Partie eingesetzt werden. Sprich, nach 3 Minuten erfolgte immer der Spielerwechsel. Die erzielten Punkte wurden nach den Spielerwechseln weitergezählt. So waren immer alle Teilnehmer in den Partien aktiv beteiligt.

Alle waren bei guter Stimmung, mit viel Spaß und Freude dabei. In den Spielpausen wurde für die „körperliche Stärkung“ mit Chilli, Kartoffelsuppe, Crêpes und dem ein oder anderen „Getränk“ gesorgt.

Kurz vor Mitternacht stand das SIegerteam "Tini'" mit Christine Wachtendorf, Andreas Hahn und Marco Walter fest.

11.02.2019, Fred Bruns-de Vries

DFC I holt 3 Punkte in der Landesliga

Am vergangenen Sonntag ging es für die Erstvertretung des DFC nach Stade. Dort traf man auf den Gastgeber VFL Stade, der sich in der Tabelle direkt vor dem DFC befindet (Platz 4) und gegen den direkten Verfolger Blau-Weiss Buchholz (Platz 6), den man unbedingt hinter sich lassen wollte. Kurzfristig mussten der DFC die Ausfälle von Henning Cohrs (erkrankt) und Björn Behrens (verletzt) hinnehmen und konnte daher nur mit 4 Herren und 2 Damen antreten.

Der Start gegen den VFL Stade lief nach Maß: Das Damendoppel Nadine Cernohous/Anja Eilers gewann klar in 2 Sätzen. Auf dem Nachbarfeld besiegte unser 1. Herrendoppel Ole Hahn/Fabian Brandt die bislang ungeschlagene Formation Kruse/Packroß in 2 Sätzen zu 19 und 15.
Das 2. Herrendoppel mit Simon Wepner/Torben Wachholz musste über 3 Sätze gehen, bevor der 3. Punkt auf das Delmenhorster Konto ging. Im Dameneinzel war Nadine Cernohous leider der 19-jährigen Melanie Niehus unterlegen. Auf dem Nachbarfeld holte Ole Hahn in einem packenden Match mit 23:21 / 21:18 den 4. Punkt für den DFC gegen den bis dahin in der Saison ungeschlagenen Daniel Kruse. Fabian Brandt musste gegen Vadim Zelvakov im 3. Einzel über 3 Sätze gehen, ehe es 5:1 für den DFC stand und somit die ersten wichtigen 2 Punkte eingefahren werden konnten. Die letzten beiden Spiele, das MX mit Simon Wepner/Anja Eilers und das 1. Herreneinzel von Torben Wachholz, gingen in 2 Sätzen an den VFL Stade. Endergebnis somit 5:3.

Im zweiten Spiel gegen Blau-Weiss Buchholz benötigen Nadine Cernohous/Anja Eilers 3 Sätze um den 1. Punkt für den DFC zu holen. Währenddessen siegte das 2. HD Ole Hahn/Fabian Brandt erneut in 2 Sätzen. Simon Wepner/Torben Wachholz holten den 3. Punkt in 2 klaren Sätzen und die Weichen für einen erneuten Sieg waren gestellt. Im Dameneinzel unterlag Nadine Cernohous  ihrer Gegnerin aus Buchholz in 2 Sätzen. Fabian Brandt musste in seinem 3. HE in den 3. Satz gehen und unterlag letztendlich knapp mit 20:22. Das 2. HE wurde von Ole Hahn wieder souverän nach Hause geholt und somit hatte der DFC das Unentschieden schon sicher, aber damit wollte man sich nicht zufrieden geben. Leider verlor Torben Wachholz das 1. HE in 2 Sätzen. Nun lag es am Mixed den entscheidenden 5. Punkt zu holen. In 3 hart umkämpften Sätzen mussten sich Simon Wepner/Anja Eilers leider 17:21 / 21:19 / 20:22 geschlagen geben. Somit blieb es beim 4:4 Unentschieden.

Durch die 3 erspielten Punkte konnte der DFC zwar den 5. Tabellenplatz verteidigen, es bleibt aber bis zum letzten Spieltag in 3 Wochen spannend, da man nur 1 Punkt Vorsprung auf den direkten Verfolger Blau-Weiss Buchholz hat. Als direkter Absteiger stehen die BSG Wallhöfen/Ihlpohl und der Post SV Leer bereits fest, allerdings sieht es in diesem Jahr danach aus, dass auch der Tabellensechste die Liga verlassen muss. Am letzten Spieltag der Saison am 17.02.2019 müssen die Delmenhorster zu Hause gegen den Tabellenführer SG Brietlingen/Adendorf und den Tabellendritten SG Maschen/Lünbeburg unbedingt punkten, da Blau-Weiss Buchholz an dem Tag unter anderem auf den Tabellenletzten Wallhöfen trifft und die 2 Punkte wohl schon sicher hat.

28.01.2019, Henning Cohrs

Keine Punkte für den DFC II

In der Verbandsklasse läuft es auch in diesem Jahr nicht so recht. In Metjendorf trafen die Spieler der zweiten Mannschaft auf den Tabellenführer Osterbrock und den Tabellenletzten Damme. Leider war das Delmenhorster Team geschwächt: Bei den Herren fielen Stephan Hebel und Christian Spreng aus. Klaus Schumacher unterstütze die Herren. Bei den Damen fehlte Maren Nitz und so spielten die DFCer in der MInimalbesetzung von 4 Herren und 2 Damen.

Die Delmenhorster starteten gut: Das erste Herrendoppel von Romek Firla und Thomas Nierentz konnte sich in dre Sätzen gegen Weltzien und Gieschen durchsetzen. Auch das zweite Herrendoppel von Julius Dreßen und Klaus Schumacher holte in zwei Sätzen den Sieg gegen Grewe und Staguhn. Im ersten Satz bei den Damen Malin Staden und Christine Wachtendorf endete der erste Satz knapp mit 21:23 und konnte im zweiten Satz leider nicht mehr gedreht werden.
Sowohl das Dameneinzel von Wachtendorf als auch das Mixed von Nierentz und Staden gingen verloren. Auch die Herren kämpften in ihren Einzeln, mussten sich aber alle drei (1. HE Dreßen, 2. HE Schumacher, 3. HE Firla) geschlagen geben.
Am Ende eine 2:6 Niederlage.

Gegen den Tabellenletzten Damme sollten dann die Punkte her. Das Damendoppel hatte jedoch in zwei Sätzen das Nachsehen. Sowohl das erste Herrendoppel (Firla / Nierentz) als auch das zweite (Dreßen / Schumacher) ging in den dritten Satz - mit unterschiedlichem Ausgang: Firla / Nierentz setzten sich im dritten Satz 21:19 durch, während Dreßen und Schumacher zu 19 verloren. Auch in ihren Einzeln mussten sich Dreßen (1. HE) und Schumacher (2. HE) geschlagen geben. Firla sicherte den Delmehorstern ein Sieg im dritten Herreneinzel, während Wachtendorf das Damendoppel verlor.
Nierentz / Staden spielten ein starkes Mixed und gewannen mit 21:15 und 27:25.
Trotz allem stand am Ende eine 3:5 Niederlage.

Ein ernüchternder Spieltag. Die Dammer sind nun mit 2 Punkten Vorsprung an den Delmenhorstern vorbei, die vor dem punktgleichen SVC Wilhelmshaven auf dem 6. Tabellenplatz stehen.

Daher geht es am letzten Spieltag um alle, wenn die DFCer gegen die Wilhelmshavener und den TuS Heidkrug antreten, um einen Abstieg zu vermeiden.

28.01.2019, Mareike Kretschmann

Stephan und Sylvia gewinnen Schleifchenturnier

Am vergangenen Samstag, fand das traditionelle Schleifchenturnier vom Delmenhorster FC statt. Dabei werden jede Runde neue Paarungen und deren Gegner ausgelost und dann in 10 Minuten der Sieger ausgespielt. Pro Sieg gibt es eine Schleife an den Schläger und die acht besten Spielerinnen und Spieler kämpfen in einem Halbfinale und Finale um den begehrten Pokal.

In diesem Jahr gingen 18 Herren und nur 4 Damen an den Start, so dass nur zwei Mixed und dann drei Herrendoppel und ein Herreneinzel gelost wurden. Daher befanden sich bereits zu Beginn des Tages alle vier Damen im Halbfinale.

Nach acht hart umkämpften Runden standen dann auch die Herren für die letzten Spiele fest: Mario Kubenka und Christiane Wachtendorf konnten sich im ersten Halbfinale gegen den zweifachen Sieger Armin Wiedner und seiner gelosten Partnerin Rosa Eickhorst durchsetzen. Im Finale ging es dann gegen Stephan Hebel und Sylvia de Vries, die zuvor gegen Fred Bruns-de Vries und Henrike Wübbenhorst gewonnen haben.

Im Finale boten die Herren Mario und Stephan unterhaltsame Showeinlagen, wobei Stephan und Sylvia das Turnier schließlich für sich entscheiden konnten.
Im kleinen Finale um Platz 3 setzen sich Fred und Henrike durch.

Nach dem Sportlichen haben die Spieler den Abend wie gewohnt im Ali Baba bei einem Essen ausklingen lassen.

07.01.2019, Mareike Kretschmann

Gestern fand unser 3. Familientag statt. Es hatten sich ca. 30 Teilnehmer eingefunden und haben eine entspannten und freudigen Tag erlebt. Gespielt wurde zuerst 7 Runden "alt" gegen "jung" im Schleifchensystem. Hier wurde eine neue Spielvariante gegenüben den Vorjahren eingeführt. Die "jungen" konnten Joker einsetzen. So mussten die "alten" dann mit kleinen Schlägern, Schwimmnudeln oder einem Koffer in der Hand spielen. Nach der 7. Runde wurden dann  die ersten Plätze unter den "alten" sowie den " jungen" ausgespielt.

10.12.2018, Michael Pollak

5. Punktspieltag der Landesliga Nord

Am fünften Punktspieltag ging es für die Erstvertretung des DFC nach Wallhöfen. Auf Grund der Tabellensituation (Tabellenplatz 6) galt es gegen den Tabellenletzten zwei Punkte zu holen und eventuell auch dem Tabellenführer Buxtehude/ Immenbeck, wie im Hinspiel, einen Punkt abzunehmen.

Die erste Begegnung gegen die BSG Wallhöfen/ Ihlpohl sollte genutzt werden um Punkte auf den direkten Konkurrenten Post SV Leer gut zu machen. Das Damendoppel Anja Eilers/ Nadine Cernohous siegte souverän in zwei Sätzen mit 21:12 und 21:10. Die beiden Herrendoppel Wachholz/ Behrens und Hahn/ Cohrs brauchten jeweils drei Sätze (21:12, 17:21, 21:14 und 21:12, 18:21, 21:18) um die Punkte für den DFC zu sichern. Ole Hahn und Torben Wachholz hatten in Ihren Einzeln immer die Oberhand und gewannen jeweils in zwei Sätzen 21:13, 21:15 und 21:14, 21:12. Im 3. HE benötigte Henning Cohrs drei Sätze (22:20, 19:21 und 21:11) um den nächsten Punkt für DFC zu holen. Ebenso musste Nadine Cernohous über drei Sätze gehen (21:10, 17:21, 21:14) um zu gewinnen. Im abschließenden Mixed von Anja Eilers und Simon Wepner war es wieder eine deutlichere Angelegenheit mit 21:15 und 21:17. Das 8:0 sind nicht nur zwei wichtige Punkte, sondern auch etwas für die Spielbilanz im direkten Vergleich gegen den Post SV Leer.

Im zweiten Spiel gegen die SG Buxtehude/ Immenbeck war das Ziel, wie in der Hinrunde, einen Punkt zu holen um in der Tabelle wieder an dem Post SV Leer vorbei zu kommen, da die vorher gegen Buxtehude verloren hatten und voraussichtlich gegen Wallhöfen gewinnen würden. Dafür reiste Fabian Brandt extra an, der den Spieltag ursprünglich privat verhindert war. Das Herrendoppel Wachholz/ Behrens war dem Doppel aus Buxtehude überlegen und sicherte sich den ersten Punkt mit einem deutlichen Zweisatzsieg (21:12, 21:6). Im Damendoppel siegten Eilers/ Cernohous in drei knappen Sätzen (21:18, 12:21, 21:18). Den dritten Punkt holten Ole Hahn und Fabian Brandt im 1. HD mit einem Dreisatzsieg (17:21, 21:16,21:14). Das Dameneinzel gewann Nadine Cernohous kampflos, da die Gegnerin verletzungsbedingt aufgeben musste – der 4. Punkt für den DFC. Jetzt waren die Hoffnungen auf einen DFC-Sieg groß, da noch alle 3 Herreneinzel und das Mixed ausstanden. Im Mixed Eilers/ Wepner stand es nach zwei Sätzen 1:1. Im dritten Satz konnten die Delmenhorster ihr Spiel nicht mehr durchbringen, die Routine und individuelle Klasse von Robert Neumann setzte sich durch und somit ging der Punkt an Buxtehude. Im dritten Herreneinzel hatte Fabian Brandt nach zwei umkämpften und spannenden Sätzen mit 24:22 und 26:24 den Siegpunkt für den DFC in der Tasche!                                                                                   

Im ersten Herreneinzel hatte Torben Wachholz seinem Gegenüber Oliver Jakob nicht genügend entgegen zu setzen und unterlag in zwei Sätzen mit 12:21 und 15:21. Ebenfalls unterlag Ole Hahn im zweiten Herreneinzel gegen Robert Neumann in zwei Sätzen (10:21, 15:21). Die Niederlage der letzten beiden Herreneinzel schien auch ein Stück weit an der fehlenden Spannung zu liegen, da der DFC zu diesem Zeitpunkt bereits gewonnen hatte.

Durch die 4 Punkte konnte der DFC den Post SV Leer in der Tabelle überholen. Da Blau-Weiss Buchholz beide Partien verloren hat, konnte der DFC unerwartet auch diese Mannschaft in der Tabelle hinter sich lassen und überwintert nun auf dem fünften Tabellenplatz.
Am nächsten Punktspieltag am 27.01 geht es in Stade gegen den VFL Stade und Blau-Weiss Buchholz.

25.11.2018 Henning Cohrs

3 Punkte für den DFC I in der Landesliga

Die erste Mannschaft des DFC bestritt am vergangenen Sonntag ihren 3. Punktspieltag in eigener Halle gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer SG Buxtehude/ Immenbeck und den Tabellenletzten BSG Wallhöfen/ Ihlpohl.

In das erste Spiel gegen Buxtehude gingen die DFCer ohne große Erwartungen, zumal auch der immer noch verletzte Simon Wepner fehlte. Im zweiten Herrendoppel erwischten Björn Behrens und Torben Wachholz einen guten Start und gewannen mit 21:12 und 21:19. Das Damendoppel Anja Eilers/ Christine Wachtendorf hatte mit 14:21 und 11:21 gegen die erfahrene Karen Neumann und Berit Spiering das Nachsehen. Ole Hahn und Fabian Brandt benötigten drei Sätze (12:21, 21:18, 25:23) um für den DFC den zweiten Punkt zu holen. Christine Wachtendorf verlor das Dameneinzel in zwei Sätzen (11:21, 5:21). Sowohl Ole Hahn im zweiten Herreneinzel, als auch Fabian Brandt im dritten Herreneinzel gewannen in zwei Sätzen (21:14, 21:15 und 21:9, 21:6). Torben Wachholz musste sich seinem Gegner in drei Sätzen (21:18, 19:21, 24:26) und Matchbällen knapp geschlagen geben. Im Mixed hatten Anja Eilers und Henning Cohrs noch die Möglichkeit den fünften Punkt zu holen. Aber auch nur theoretisch – gegen das Erst- und Zweitligaerfahrene Mixed Karen und Robert Neumann war mit 14:21 und 15: 21 nichts zu holen. Am Ende aber ein sehr gutes Unentschieden.

Für das zweite Spiel galt es einen Sieg und damit zwei Punkte gegen die bis dahin sieglosen Wallhöfener zu holen. Im ersten Herrendoppel gewannen Fabian Brandt und Ole Hahn mit 21:17 und 21:14. Das zweite Herrendoppel von Torben Wachholz und Björn Behrends benötigte etwas länger, gewann aber ebenfalls mit 21:11 und 21:17. Im Damendoppel kam an der Seite von Anja Eilers Tanja Lindner nach ihrer Babypause zum ersten Einsatz. Die Damen gewannen ihr Spiel mit 21:10 und 21:15. Im zweiten Herreneinzel gab sich Ole Hahn keine Blöße und gewann in zwei Sätzen mit 21:11 und 21:11. Torben Wachholz im ersten und Fabian Brandt im dritten Herreneinzel benötigten jeweils drei Sätze 21:9, 20:22, 21:13 und 21:15, 15:21, 21:10) um zu punkten. Christiane Wachtendorf verlor das Dameneinzel in drei Sätzen (21:18, 12:21, 10:21). Im abschließenden Mixed konnte der DFC mit Anja Eilers an der Seite von Björn Behrens das Mixed für sich entscheiden. Der angestrebte Sieg wurde also mit 7:1 erreicht.

Insgesamt eine gute Punkteausbeute für den DFC I an diesem Spieltag. Für den DFC war es der dritte Spieltag dieser Saison, für andere Mannschaften erst der zweite Spieltag. Der Blick in die Tabelle täuscht etwas da andere Mannschaften noch einen Nachholspieltag haben, aber den PSV Leer hat der DFC überholt und somit die Abstiegsplätze verlassen.

22.10.2018 Henning Cohrs

Kein Punkt für den DFC II am 3. Spieltag

Der dritte Spieltag der Saison bestritt die zweite DFCer Mannschaft in Metjendorf. Die Delmenhorster waren bei den Damen geschwächt, da Nadine Cernohous nicht dabei war und Maren Nitz zwar spielte, jedoch durch eine Nervenreizung eingeschränkt war.

 

In der ersten Begegnung ging es gegen den bis dato Tabellenletzten OSC Damme und somit galt es zu punkten.
Das erste Herrendoppel von Romek Firla und Thomas Nierentz konnte sich klar in zwei Sätzen durchsetzen. Das zweite Herrendoppel von Julius Dreßen und Christian Spreng unterlag knapp mit 19:21 und 20:22. Auch das Damendoppel von Malin Staden und Maren Nitz hatte kein Glück und mit 21:23 und 18:21 das Nachsehen.
Stephan Hebel konnte den Rückstand im dritten Herreneinzel  mit einem zwei-Satz-Sieg wieder ausgleichen. Leider konnten sowohl Christian Spreng im zweiten und Julius Dreßen im ersten Herreneinzel nicht punkten. Auch Maren Nitz war durch ihre Verletzung im Einzel gehandicapt und musste sich geschlagen geben. Letztendlich half der Mannschaft der Sieg von Hebel / Staden im Mixed nicht weiter und somit unterlagen die Spieler von der Delme gegen den Tabellenletzten mit 3:5.

Der SC Osterbrock, der bisher nur einen Spieltag hatte, war ein ernst zunehmender Gegner für die DFCer und hier peilten die Spieler wenigestens einen Punkt mit einem Unentschieden an.

Sowohl das erste als auch das zweite Herrendoppel wurde erst im dritten Satz entschieden: Firla und Nierentz unterlagen im ersten, wohingegen Spreng und Dreßen im zweiten den Punkt für die Delmenhorster holen konnten. Das Damendoppel Nitz / Staden unterlag in zwei Sätzen.
Maren Nitz nahm im anschließenden Einzel ihre letzten Kräfte zusammen und erkämpfte sich den Sieg im dritten Satz. Leider war dies auch der einzige Punkt, den die Delmenhorster noch erzielen konnten und somit verlor die zweite Mannschaft gegen Osterbrock mit 2:6.

Kein guter Spieltag für den DFC, der nun vom ersten auf den vierten Tabellenplatz gerutscht ist. In drei Wochen geht es dann in der heimischen Halle gegen den TuS Heidkrug und als erstes Rückrundenspiel gegen den TV Metjendorf.

22.10.2018 Mareike Kretschmann

Saisonstart für DFC I in der Landesliga Nord

Mit 2 von 4 möglichen Punkten kehrt die erste Mannschaft des Delmenhorster Federball Clubs aus Brietlingen zurück
 
Mit der absoluten Minimalbesetzung von 4 Herren und 2 Damen musste der DFC I am vergangenen Sonntag zum ersten Spieltag in der Landesliga anreisen.
Fabian Brandt konnte zum Glück kurzfristig seinen Arbeitsdienst am Bremer Flughafen verschieben und sprang somit für den erkrankten Björn Behrens ein.
 
Gegen den Aufsteiger aus der Verbandsklasse, Post SV Leer, ging es in der ersten Partie. Das 2. HD Fabian Brandt/Simon Wepner startete mit einem souveränen Sieg. Leider mussten sich unsere Damen Anja Eilers/Christine Wachtendorf (ehemals von der Wöste) in 3 Sätzen geschlagen geben.
Nachdem das 1. HD Ole Hahn/Torben Wachholz sich ebenfalls in 3 Sätzen geschlagen geben musste und Christine Wachtendorf ihr Einzel verlor, stand es zwischenzeitlich unerwartet 1:3.
Durch einen klaren Sieg im Mixed von Anja Eilers/Simon Wepner, sowie den Dreisatzsiegen von Fabian Brandt im 3. Herreneinzel und Torben Wachholz im 1. Herreneinzel stand es plötzlich 4:3 für den DFC und das 2. Herreneinzel von Ole Hahn sollte somit über Sieg oder Unentschieden entscheiden.
Leider reichte es am Ende nicht ganz und somit ging die erste Partie 4:4 unentschieden aus.
 
Die 2. Begegnung bestritten die DFCer gegen die SG Maschen/Lüneburg II
Gestartet wurde mit der gleichen Mannschaftsaufstellung wie schon im ersten Spiel.
Auch dieses Mal gewannen wieder Fabian Brandt/Simon Wepner souverän ihr 2. HD. Leider konnte erneut das Damendoppel Anja Eilers/Christine Wachtendorf, sowie das 1. HD Ole Hahn/Torben Wachholz nicht punkten.
Durch die anschließende Niederlage im Dameneinzel von Christine Wachtendorf stand es erneut 1.3 gegen uns.
Im 3. Herreneinzel bot uns Fabian Brandt mit seinem Gegner ein unglaublich intensives Laufduell. Nach dem Verlust des 1. Satzes und einem Stand von 17:20 gegen Fabian, mobilisierte dieser noch mal alle seine Kräfte und zwang den Gegner im 2. Satz mit 23:21 in die Knie. Den Entscheidungssatz konnte Fabian anschließend klar mit 21:13 für sich gewinnen.
Auf dem Nachbarfeld gab Torben Wachholz im 1. HE ebenfalls alles und musste sich am Ende leider in 3 Sätzen geschlagen geben. Somit der zwischenzeitliche Stand von 2:4.
Dieses Mal konnte allerdings unser Youngster Ole Hahn sein 2. Herreneinzel für sich entscheiden und durch den Sieg im anschließenden Mixed von Anja Eilers/Simon Wepner stand am Ende erneut ein glückliches, aber auch verdientes 4:4 unentschieden auf dem Spielbericht.
 
Das Fazit dieses Spieltages: es war von Niederlage bis Sieg alles drin, von daher ist man mit den 2:2 Punkten sehr zufrieden.
Mit dieser tollen, kämpferischen Leistung von allen Spielern, geht der DFC I zuversichtlich in den nächsten Spieltag am 23.09.2018.
Dort trifft man in Leer auf den Blau-Weiss Buchholz und den VFL Stade.

10.09.2018 Anja Eilers

Erfolgreicher Saisonauftrakt für den DFC II in der Verbandsklasse

Die zweite Mannschaft des Delmenhorster Federball Clubs konnte den Saisonstart in der bestmöglichen Besetzung bestreiten, sowie mit moralischer Unterstüzung des verletzten Frederic Holzenkämpfer und der schwangeren Mareike Kretschmann. Als erstes ging es gegen den TV Metjendorf, die sich personell verändert haben und somit schwer einzuschätzen waren.

Sowohl das erste Herrendoppel von Romek Firla und Thomas Nierentz als auch das zweite Doppel, welches von Christian Spreng und Julius Dreßen bestritten wurde, konnten die Punkte für die Delmenhorster holen.
Lediglich das nicht eingespielte Damendoppel Maren Nitz und Malin Staden musste sich mit 12-21 und 18-21 geschlagen geben.
Im weiterem Verlauf zeigten die Herren ihre Klasse in den Einzeln. Der neue erste Herr Julius Dreßen spielte stark auf und konnte sich nach einer 20-22 Niederlage im ersten Satz schließlich mit 21-17 und 22-20 durchsetzen. Christian Spreng (2. HE) und Stephan Hebel (3. HE) holten ihre Siege in zwei Sätzen.
Maren Nitz hatte im Dameneinzel im ersten Satz das Nachsehen, konnte sich nach gewonnem zweiten Satz jedoch nicht im dritten Satz behaupten.
Das Mixed von Stephan Hebel und Nadine Cernohous machte den DFCer Sieg in drei Sätzen perfekt. Am Ende stand es 6:2 für die Delmenhorster.

In der zweiten Begegnung standen die bekannten Wilhelmshavener auf der anderen Netzseite. Auch diesesmal war das zweite Herrendoppel von Spreng / Dreßen erfolgreich. Leider musste sich das erste Doppel von Firla / Nierentz geschlagen geben. Das Damendoppel von Nadine Cernohous und Malin Staden verlor nach gewonnenem ersten Satz den zweiten knapp mit 20-22 und schließlich auch den dritten zu 16.
Das Mixed Hebel / Cernohous konnte sich klar in zwei Sätzen durchsetzen - obwohl Nadine mit Rückenproblemen zu kämpfen hatte.
Alle Einzel konnten erst im dritten Satz entschieden werden: Sowohl Maren Nitz als auch Stephan Hebel (3. HE) hatten im Entscheidungssatz das Nachsehen. Besser lief es für Dreßen und Spreng, die zwei weitere Punkte auf das DFCer Konto buchen konnten.
Somit ein gerechtfertigtes unentschieden.

Tagesbillanz: 3 von 4 Punkte gehen an die zweite Mannschaft, die momentan die Tabelle in der Verbandsklasse anführt.

0.09.2018, Mareike Kretschmann

Unsere Jugendtrainerin Tini und 1. Vorsitzender Daniel haben geheiratet!!!

 

 

Am 01.09.2018 haben die beiden sich nun "getraut" und Ja gesagt.

Wir wünschen Euch alles Gute, Glück und viel Gesundheit.

 

Eure DFC-Familie

Foto: Heier's arte


Jeder von Euch bestellt im Internet - über Bildungsspender kannst Du den DFC mit nur einem Klick mehr - ohne Mehrkosten bei Bestellungen - mit einer Spende unterstützen.

Schau Dir einfach mal die unten stehen Videos an und installiere Dir den Shopalarm!

Wir begrüßen Euch beim Delmenhorster Federball Club

 

Sport verbindet, baut Freundschaften und Zusammenhalt auf und macht in erster Linie Spaß! Hier stehen für Dich allgemeine und aktuelle Informationen zu unserem Verein und unseren Angeboten bereit.

 

Probiere doch einmal eines unserer Sportangebote aus und nutze unser Schnupperangebot. Wir laden Dich recht herzlich zum Probetraining ein!

Unter +49 15120192503 erfährst Du mehr. Vielleicht können wir Dich schon bald als neues Mitglied in unseren Reihen begrüßen?



... zum Mittippen - einfach anklicken ...