1. DFC Familientag 2016

 

Am Sonntag den 04.12.2016 fand unser erster Familientag in der Halle an der Rosenstraße statt.

 

Das Teilnehmerfeld umfasste 15 Jugendliche und 15 Erwachsene.

 

Bei guter Stimmung und viel Spaß wurde ein „Einzel Schleifchen Turnier“ gespielt.

 

Nach dem gemeinsamen Aufwärmen, ging es dann schon los und es wurden die Spielpartner ausgelost.

In 5 spannenden Runden traten die Eltern gegen Jugendliche an.

Schon nach einigen Runden war klar, dass es morgen sicherlich bei dem einen oder anderen zu einem leichten Muskelkater kommen wird. :-)

In den Pausen konnten sich alle am Frühstücks- und Kuchenbuffet stärken.

Nach den 5 Runden standen die Finalisten fest.

Bei den Jugendlichen : Eva-Lotta,Andre,Niklas und Fabian.

Bei den Erwachsenen waren es Melanie, Jörg, Moritz und Markus.

Pech hatten die  Halbfinal Anwärter: Udo, Marlon,Nils und Christoph. Sie konnten nicht am Halbfinale teilnehmen, da das Los leider gegen Sie entschieden hat.

Im Halbfinale bei den Erwachsen konnte sich Jörg gegen Moritz deutlich absetzen und als Sieger vom Platz gehen. Bei Melanie gegen Markus gewann Markus in einem spannenden Duell.

Den Jugendbereich gewann Eva gegen Andre deutlich. Bei dem Spiel Niklas gegen Fabian konnte sich am Ende Fabian knapp vor Niklas durchsetzen.

Somit standen für die Spiele die Paarungen für das Finale fest.

Im Spiel um Platz eins setzte sich Jörg deutlich gegen Markus ab und nahm so Platz 1 für sich in Anspruch. Das Spiel um Platz 3 und 4 zwischen Melanie und Moritz konnte leider nicht bis zum Ende gespielt werden, denn leider verletzte sich Melanie.

Somit ging Platz 3 an Moritz.

Im Spiel der Jugend um Platz 1 konnte sich Eva-Lotta klar vor Fabian behaupten. Der Platz 3 ging ebenfalls klar an Niklas, sodass Andre auf Platz 4 kam.

 

Einen großen Dank an dieser Stelle nochmal an alle Eltern und Jugendlichen sowie den Trainern für die tolle Unterstützung, Hilfe und der gespendeten Verpflegung.

 

Das war für (fast) alle ein toller Tag.

Melanie wir wünschen Dir eine schnelle Genesung!!!

 

P.S. Die Bilder findet ihr in der Bildergalerie

 

Michael Pollak 04.12.2016

+++ 1. Spieltag Verbandsklasse +++

Erfolgreicher Start für die zweite Mannschaft in Bad Bentheim.

 

In der ersten Begegnung gegen die angeschlagene erste Mannschaft, konnte sich die zweite mit 5:3 durchsetzen.
Da der erste Herr Christian Spreng fehlte, mussten die Herren der ersten einen hochrücken. Lediglich Romek FIrla gegen Henning Cohrs, Nadine Cernohous gegen Maren Nitz und das erste Herrendoppel Romek Firla und Thomas Nierentz gegen Henning Cohrs und Klaus Schumacher holten die Punkte für die erste Mannschaft.

In der zweiten Begegnung erreichte die erste Mannschaft gegen den BC Osnabrück ein glattes unentschieden (9:9 Sätze, 330:330 Punkte).
Nach den Doppeln, bei denen sich nur die Damen durchsetzen lag der DFC 1 mit 1:2 im Rückstand. Nadine Cernohous glich mit ihrem Einzel aus. Stephan Hebel (1. HE) und Romek Firla (2. HE) unterlagen den Osnabrücker Gegnern. Thomas Nierentz kämpfte im dritten Herreneinzel bis zum Schluss und siegte schließlich mit 15-21, 21-18 und 21-19. Holzenkämpfer und Staden sicherten den wichtigen vierten Punkt im MIxed.

Die zweite Mannschaft hatte gegen den zweiten Aufsteiger Gildehaus keine Mühe und gewann deutlich mit 6:2. Lediglich Maren Nitz musste sich ihrer Gegnerin denkbar knapp geschlagen geben (19:21, 21-23). Auch Henning Cohrs hatte im ersten Herreneinzel das Nachsehen.

Somit steht die zweite Mannschaft der Delmenhorster mit 4:0 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz. DFC 1 mit einem eher schwachen Start und 1:3 Punkten auf Platz 6.
In zwei Wochen geht es weiter - dann wieder in Bestbesetzung.

Vom 01.06. - 30.09.2016 wird unser Sporthalle an der Rosenstrasse im Sanitärbereich saniert.

Während dieser Zeit steht die Sporthalle nicht für den Trainingsbetrieb zur Verfügung!

 

Folgende Ausweichhallen stehen während dieser Zeit für das Training bereit.

 

Jugend

Dienstags 18:30 - 20:00 Uhr Pestalozzi-Sporthalle in Delmenhorst (gemeinsam mit TuS Heidkrug)

Donnerstags 18:30 - 20:00 Uhr Sporthalle Annenheide in Delmenhorst

 

Während der Sommerferien (23.06. - 3.8.2016) findet KEIN Jugendtraining statt.

 

Erwachsene

Montags 19:30 - 22:00 Uhr Sporthalle in Weyhe (gemeinsam mit SC Weyhe)

Montags 19:30 - 22:00Uhr Pestalozzi-Sporthalle in Delmenhorst (nur in den Sommerferien vom 23.06. - 05.08.)

Mittwochs 19:30 - 22:00 Uhr Sporthalle in Weyhe (gemeinsam mit SC Weyhe)

Donnerstags 20:00 - 22:30 Uhr Sporthalle Annenheide in Delmenhorst

Freitags 20:00 - 22:00 Uhr Sporthalle Am Steinacker in Ganderkesee ((gemeinsam mit Ganderkesee)

 

Einschränkungen

In Annenheide ist die Sporthalle am 23.06. wegen der Grundreinigung geschlossen und in den Ferien gibt es keine warmen Duschen.

In der Ganderkesee gibt es KEIN Training während der ersten 4 Wochen der Sommerferien (24.06. - 21.07.).

In Weyhe ist während der gesamten Sommerferien (23.06. - 05.08.) kein Training.

 

Anschriften der Sporthallen

Sporthalle Weyhe / Leeste, Schulstrasse 40, 28844 Weyhe

Sporthalle Ganderkesee, Am Steinacker, 27777 Ganderkesee (Alte Sporthalle)

Sporthalle Pestalozzi, Pestalozziweg 88, 27749 Delmenhorst  (Zufahrt über die Sykerstrasse gegenüber von Oberheide)

Sporthalle Annenheide, Annenweg 24, 27755 Delmenhorst

 

Über einen Klick auf die Sporthalle bekommt Ihr ein Anfahrtskizze über GoogleMaps von unserer Halle zu den Sporthalle.

 

Trainingsbälle

Während der Sonderregelung wird Eckhardt die Ballausgabe der Trainingsbälle in der Sporthalle Annenheide übernehmen. Für die Sporthalle in Weyhe wird die Ballausgabe Stephan Hebel übernehmen.

 

Sollten sich hier noch Änderungen ergeben, werden wir diese hier aktualisieren.

 

Wir danken allen, die sich in den letzten Wochen intensiv um die Trainingsmöglichkeiten gekümmert haben. Besonders danken wir schon jetzt den Vereinen aus Weyhe, Heidkrug und Ganderkesee für die Unterstützung.

 

Solltet Ihr während der 4 Monaten Probleme oder Fragen haben, kommt gerne auf uns zu. Wir werden eine Lösung finden.

 

Euer Vorstand

 

*Änderungen vorbehalten

Jugendfahrt 2016

Vom 5. Mai bis zum 7. Mai fand die 10. Jugendfahrt des DFC´s statt. Diesmal fand die Fahrt in Kooperation mit dem VFL Stenum statt. So kamen insgesamt 25 Jugendliche im Alter von 8 bis 17 Jahren zusammen. Die Betreuung erfolgte von den Trainern Coco, Marco, Gina und dem Jugendwart Michael. Die Fahrt ging in die Jugendherberge in Esens (Bensersiel). 

 

 

Nach der Ankunft sind wir alle gleich los zum Strand von Bensersiel. Im Strandlokal habe wir dann gemeinsam Mittag gegessen. Hier beeindruckten einige der Jugendlichen durch ihre findige Bestellung, um den vorgegebenen maximal Betrag für das Essen auch auszunutzen. Hier stellte sich aber dann raus, dass 3 Portionen Pommes für manch einen einfach zu viel sind. :D

 

Anschließend erkundeten wir die zahlreichen Attraktionen, wie Beachvolleyball, Lenkdrachen fliegen, Wattwandern, Faulenzen am Strand ...

Nach dem vieeeeeellll zu langen Rückmarsch begannen gleich nach dem Abendessen die ersten Spiele der Spielolympiade.

 

Am 2. Tag ging es früh aus den Federn auf eine GPS Mission durch die City von Esens. Hier kam es bei einigen Teilnehmern dieser Mission zu einer "Infektion mit dem GPS Virus" . Sie hatten noch nicht genug und wollten noch weitere "Schätze" heben. Was uns schließlich auch gelang.

Andere Jugendliche erkundeten im Anschluß auf eigene Faust noch die Innenstadt.

 

Nach dem gemeinsamen Lunch wurde die Spiele - Olympiade fortgesetzt. Hier waren wiedermal Geschicklichkeit und Teamgeist gefragt. Zum Beispiel wurden mit großem Spaß Flaschen mit Füßen aufgestellt, „Tesa Rollen“ um die Wette abgewickelt, knifflige Aufgaben auf einer einfachen Decke gelöst (Dank Rieke) oder Spinnen Netze im Team überwunden. Nach einer kurzen Freizeit kamen wir zum letzten Teil der Spiele - Olympiade. Hier kamen die Jüngeren auf Ihre Kosten und konnten bei "Treff den Trainer" ihre Zielsicherheit unter Beweis stellen oder es wurden Weintrauben mit dem Mund gefangen. Zur Stärkung haben wir dann ein sehr schönes Grillfest bei bestem Wetter gefeiert, um dann zur Siegerehrung zu kommen. Hier setzten sich die drei glücklichen Gewinner Philipp, Carlotta und Bennet durch, knapp gefolgt von 22 anderen Gewinnern.

Im Gruppenraum hatten wir noch viel Spaß beim Schattenraten, Stuhlsortieren ...

 

Bei der letzten Aktion zur späteren Stunde mussten alle nochmal ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen z.B. beim Kerzenparcour oder Teelichter um die Wette anzünden. Nach einer kurzen Nacht war nun schon der letzte Tag da. Dieser wurde wie immer gemeinsam im Schwimmbad verbracht, hier konnten sich alle noch ein letztes mal auspowern, um dann schnell im Wagen auf dem Weg nach Hause gemeinsam einzuschlafen.

 

Letztendlich kann ich nur noch sagen : Es war eine super Fahrt mit einer tollen Jugend. Wir hatten sehr viel Spaß und einen super Umgang miteinander.

Vielen Dank nochmal dafür an die Jugend und die Trainer. Speziell an Coco für die hervorragende Planung.

 

Euer Jugendwart

Michael

U9 – U15 B-Rangliste in Schüttorf

 

Eva-Lotta, Bennet, Leon und Thore nahmen am Samstag, den 30. April an der B-Rangliste in Schüttorf teil.

 

Eva-Lotta spielte eine Altersklasse höher, ME U15 statt U13, hatte 4 Spiele und belegte am Ende Platz 5 in dem 9er Feld. Ihr erstes Spiel gewann sie sehr deutlich. In Ihrem zweiten Spiel traf Eva auf die spätere Turniersiegerin Marie Frese (SV Veldhausen 07), die beide Sätze für sich entschied (9/21, 10/21).

 

Bennet JE U13 spielte sein zweites B-Ranglistenturnier. Sein erstes Spiel spielte er ohne in Bedrängnis zu geraten. Dafür wurde das zweite Spiel sehr spannend, das er leider im dritten Satz gegen Aleksandr Salnikov (BC82 Osnabrück) (21/8, 13/21, 18/21) nicht für sich entscheiden konnte. Insgesamt hatte er 5 Spiele und belegte am Ende Platz 7 in dem 14er Feld.

 

Leon JE U15 nahm nach einem Jahr Pause wieder an einem Turnier teil. Er hatte 4 Spiele und wurde am Ende 6ter in dem 11er Feld. In sein erstes Spiel kam er leider nicht rein, steigerte seine Leistung aber über den gesamten Tag. Gegen Nils Wolters (SV Veldhausen 07) gewann er im dritten Satz (18/21,23/21,21/10) jedoch holte er sich den zweiten Satz beim Stand von 16/20 zurück. Da war unsere Freude groß :)

 

Thore JE U15 startete von Platz 2 in das Turnier, bekam leider Schmerzen im Oberschenkel und verlor jedoch sehr knapp gegen Mika Scharsitzke (SG Pennigsehl/Liebenau) im dritten Satz. (21/18, 12/21, 20/22). Sein zweites Spiel musste er aufgrund der Zerrung leider abbrechen. Gute Besserung!

 

01.05.2016 - Marco Walter

 

6. RAXX-Cup wird zum Duell Fynn gegen Mario Kubenka

 

Am Sonntag, 10.04.2016 fand zum 6. Mal unser 3-Schläger-Turnier statt. 14 Herren und 2 Damen gingen an den Start und wollten auf das Treppchen bei unserem mittlerweile zur Tradition gewordenen Turnier, bei dem eine Mischung aus Tischtennis, Badminton und Speedminton gespielt wird.

 

Gespielt wurde nach dem bei der Blackminton-Night erstmals erprobten dänischen System, bei dem immer der Tabellen 1. gegen den 2., der 3.gegen den 4. usw. spielt. Nach jeder Runde wird die Tabelle neu berechnet. Durch dieses faire Spielsystem spielt jeder fast alle Spiele auf seinem eigenen Spielniveau. Es wurde 8 Runden gespielt. Jede Sportart musste bis 10 Punkte gespielt werden. Die Punkte aus allen 3 Sportarten wurden addiert und legten den Sieger fest.

 

Die erste Runde wurde von der Glückfee Tjelle ausgelost. Fynn Kubenka stellte gleich beim 30:14 gegen Alfred Grau seine Favoritenrolle klar da. Alfred konnte nur beim Tischtennis (9:10) mithalten - kassierte im Badminton dann aber das einzige 0:10 des Tages. Auch Stephan Hebel (28:17) und Tim Aussieker (28:18) legten gleich furios los.

Nach Runde 2 setzte sich kurz einmal Daniel Wachtendorf an die Tabellenspitze. In Runde 3 gab es das einzige Unentschieden (24:24) des Turniers zwischen Tim Aussieker und Marco Walter. Da Tim aber Tischtennis und Speedminton für sich entscheiden konnte holte er den Siegpunkt. Stephan Hebel zeigte in dieser Runde wieder einmal seine Tischtennisschwäche (2:10) gegen Andreas Hahn. Siegte aber noch mit 22:20. Am Ende holte Stephan nur 2 der 8 Tischtennisspiele, dafür aber 7 seiner 8 Badmintonspiele - dazu 5 Speedmintonspiele und wurde Dritter.

 

In dieser Runde spielte dann auch Fynn gegen Mario Kubenka zum ersten Mal gegeneinander. Nach 9:2 Ziwschenstand im Tischtennis für Mario, kam Fynn noch bis zum 7:10 wieder ran. Doch auch im Badminton setzte Mario sich mit 10:7 sehr überraschend durch. Als er dann auch noch mit dem gleichen Ergebnis Speedminton gewann, war die erste kleine Überraschung fällig. Vater siegt mit 30:21 gegen Sohn und übernimmt zur Halbzeit die Tabellenspitze. Fabian Hundt holte beim 27:26 trotz Niederlagen im Badminton und Speedminton gegen Sylvia de Vries einen Sieg. 4 Spieler standen hinter Mario mit je 3 Siegen in Lauerstellung.

 

In Runde 5 gab es dann schon gleich die Revanche zwischen Mario und Fynn. Diesmal führte Fynn nach Tischtennis und Badminton bereits uneinholbar mit 20:10. Mario erkämpfte sich aber noch den Speedmintonsieg mit 10:9. Zuvor konnte Mario bei vollem Einsatz seinen Badmintonschläger während eines Einsatzes mit Ausfallschritt am Netz nicht mehr halten und Fynn bekam den tieffliegenden Schläger vor das Schienbein. Die Revanche ging an Fynn: 29:20. Stephan Hebel holte auch den 4.Sieg gegen 3-Schläger-Neuling Michael Tiedemann. Auch Tim Aussieker schloss zur Spitze beim 26:23 gegen Andreas Hahn auf.

 

Marion Pape begann in Runde 6 mit Ihrer Tischtennisshow. Am Ende sollte sie zwar letzte werden, hatte aber 6(!) ihrer 8 Tischtennisgames gewonnen- Respekt. Leider reichte es im Badminton bzw. Speedminton nicht ganz. Stephan hätte jetzt in Führung gehen können, scheiterte aber wieder an Fynn und seinen Tischtenniskünsten. 30:19 war ein deutliches Ergebnis. Mario zog mit 5 Siegen (27:16 gegen Tim) gleich. Zwischen Platz 8 und 14 gab es 6 Spieler mit je 2 Siegen. Spannung auch im Mittelfeld. Alfred Grau, der die ersten 3 Runden noch verloren hatte, ließ jetzt einen Sieg nach dem anderen folgen und spielte sich sogar bis Platz 8 vor. Im Runde 7 gab es dann das spannendste Spiel des Tages. Wieder einmal mussten Fynn und Mario an der Tabellenspitze gegeneinander ran. Mario siegte 10:5 im Tischtennis und Fynn 10:5 im Badminton. 15:15 nach 2 Sportarten. Im Speedminton schenkten sich bei nichts und Mario hatte beim 9:8 sogar Matchball. Fynn wehrte ab und Mario bekam beim 9:9 Aufschlag. 24:24 stand es jetzt und Mario wollte flach und scharf den Aufschlag auf Fynns Rückhand spielen. Aber der Ballkommt 10 cm zu kurz - Aufschlagfehler! Und Fynn siegte mit 25:24. Ebenso eng ging es zwischen Daniel Wachtendorf und Alfred Grau zu. Letzterer hatte die besseren Nerven und siegte 27:26.

 

Ungläubig schauten alle vor der letzten und achten Runde auf die Tabelle. Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Fynn und Mario sollte tatsächlich in eine vierte Auflage gehen. Dahinter kämpften Stephan Hebel und Tim Aussieker auch noch um das Treppchen. Auch Michael Tiedemann, Eckhardt Gaumann, Alfred Grau und Tom Kubenka hatten bei einem Sieg noch die Chance einen Fuss auf den 3.Platz zu setzen. Tom ließ Alfred keine Chance (29:20). Eckhardt hatte gegen Michael Tiedemann nur im Badminton das Nachsehen - insgesamt war diese Teilniederlage aber zu deutlich (3:10), so dass es 28:23 für Michael hier. Stephan ging mit 6 Punkte Rückstand von der Tischtennisplatte. Der Sieg im Badminton gegen Tim Aussieker war eingeplant (10:2). Tim,der zuvor 6 von 7 Speedmintonspielen gewonnen hatte spekulierte schon mit einer Siegchance. Doch Stephan war auch ein guter Badmintonspieler und siegte 24:18. Jetzt musste Mario gegen Fynn gewinnen, um zumindest den zweiten Platz noch zu holen. Beide schenkte sich zum wiederholten Male nichts. Tischtennis 10:9 für Fynn, Badminton 10:8 für Mario und auch Speedminton 10:8 für Mario - alles auf Augenhöhe. 29:26 für Mario.

 

Am Ende verteidigte Fynn trotz zweier Niederlagen gegen Mario seinen Titel aus dem Vorjahr mit 6 Siegen. Einzig und alleine die bessere Spielpunktdifferenz sprach für Fynn (+46).Mario holte auch 6 Siege (+26). Damit war das Endergebnis wie im Vorjahr. Stephan wurde mit +22 und 6 Siegen Dritter. Alle hatten in den 6 Stunden Turnierdauer viel Spaß. Das lecker Frühstück und der gesendete Kuchen machten den Tag wieder einmal zu einer runden Sache.

 

Alle Platzierungen (Am Ende die Siege in den Sportarten Tischtennis, Badminton, Speedminton):

 

1. Fynn Kubenka 6 Siege (+46) - 6/5/5

2. Mario Kubenka 6 Siege (+26) - 4/5/6

3. Stephan Hebel 6 Siege (+22) - 2/7/5

4. Michael Tiedemann 5 Siege (+30) - 5/5/3

5. Tim Aussieker 5 Siege (+6) - 6/1/6

6. Tom Kubenka 5 Siege (+3) - 5/4/3

7. Andreas Hahn 4 Siege (+40) - 6/3/6

8. Eckhardt Gaumann 4 Siege (+14) - 6/3/5

9. Alfred Grau 4 Siege (-5) - 6/1/3

10. Fred Bruns-de Vries 4 Siege (-14) - 2/5/5

11. Fabian Hundt 4 Siege (-42) - 1/4/4

12. Daniel Wachtendorf 3 Siege (+6) - 2/6/4

13. Michael Pollak 3 Siege (+2) - 3/5/5

14. Marco Walter 3 Siege (-2) - 4/6/1

15. Sylvia de Vries 2 Siege (-51) - 0/4/3

16. Marion Pape 0 Siege (-81) - 6/0/0

 

 

 

Die bisherigen Sieger (1.-3.Platz):

2011: Mario Kubenka - Fynn Kubenka - Jens Petersohn

2012: Uwe Blaschke - Mario Kubenka - Olaf Voigt

2013: Fynn Kubenka - Andreas Hahn - Eckhardt Gaumann

2014: Frank Eilers - Mario Kubenka - Ole Hahn

2015: Fynn Kubenka - Mario Kubenka - Stephan Hebel

2016: Fynn Kubenka - Mario Kubenka - Stephan Hebel

 

2. Blackminton-Night wird von Frank Eilers dominiert
 

Mario Kubenka und Fred Bruns-de Vries kratzen jeweils zweimal am späternen Sieger

 

Am Samstag, den 12.03.2016 trafen sich die DFCer und ein paar Gäste zur 2. Blackminton-Night in der Pestalozzi-Sporthalle. Es gab wieder einen sternförmigen Aufbau der 3 Speedminton-Felder. Ab 17:30 Uhr schminkten sich die Teilnehmer mit den Neon-Farben gegenseitig. Dann, als um 19 Uhr das Dunkel die Halle erreicht hatte, wurden die Schwarzlicht-LED's angeschaltet und alle Teilnehmer leuchteten mit Ihren teilweise skurillen Verkleidungen.

Sie 15 Night-Speeder spielten dann in 8 Runden á 6 Minuten Spieldauer den Sieger aus. Es wurde nach dem dänischen System gespielt. Hierbei wir nach jeder Runde die Tabelle neu errechnet. In jeder Runde spielte dann der 1. gegen den 2., der 3.gegen den 4., der 5. gegen den 6. usw. Dabei konnte es durchaus mehrfach zu der gleichen Begegnung kommen. In der ersten ausgelosten Runde setzten sich die "Favoriten" durch. Bei den Spielern gab es durch aus einige Spieler, die erstmals Speedminton spielten und dann gleich im Dunkeln. Marco Walter übernahm mit Tim Aussieker die Führung. Die Ergebnisse wurden in der 2. Runde knapper. Das erste Unentschieden zwischen Torsten Drube und Frank Backhaus (10:10) fiel. Tim Aussieker behauptete sich oben, musste in der nächsten Runde gegen Frank Eilers mit 10:18 jedoch erfahren, wie es sich gegen einen Spieler ausgehen kann, der nur auf die Fehler der Gegner pocht. Mario Kubenka liefert sich ein Kopf an Kopfduell mit Klaus Schumache, das mit dem letzten Ball 15:13 für Klaus endet.

 

Klaus Schumacher wurde am Ende des Turniers mit seinem "Pink Pussy"-Kostüm für die beste Verkleidung prämiert, konnte aber gegen Frank Eilers (6:14) auch nichts ausrichten.

Björn Behrens verlor gegen Mario Kubenka (9:14). Anja Eilers spielt zwei Runden hintereinander 9:9. Michael Pollak schob sich nach der vierten Runde durch ein 12:10 gegen Tim Aussieker auf den 3. Platz vor.

 

Nach der Hälfte der Spiele stärkten sich alle beim gemeinsamen Pizza Essen und leckeren Kaltgetränken. In Runde 5 forderte Mario Kubenka Frank Eilers. Beide wollten keinen Fehler machen, so dass sie sich guten 3 Minuten den leutenden Ball hin- und herschlugen, ohne das einer der beiden das Risiko erhöhte. Mario ging zwar 2:0 in Führung konnte am Ende der Geduld von Frank aber auch nicht genug entgegenbringen - 9:6 für Frank. In keinem anderen Spiel in dieser Nacht wurden weniger Gewinnpunkte vergeben. In dieser Runde spielte sich Fred Bruns-de Vries erstmals bis auf Platz 2 vor, indem er Michael Pollak mit 16:10 vom Feld schickte. Tim Aussieker glänzte beim 16:9 gegen Claas Dohrmann.

 

In Runde 6 war Fred Bruns-de Vries gegen Frank Eilers immer vorne - doch auch er brachte es nicht nach Hause - 12:13 hieß es am Ende wieder für Frank. Michael Pollak kam durch einen deutlichen Sieg gegen Björn Behrens zurückauf Platz 3. In der vorletzten Runde wieder Mario Kubenka gegen Frank Eilers - nach 8:4 für Frank Ausgleich zum 8:8 für Mario. Und dann wieder zuviel Druck und Frank sammeltemit 12:8 seinen 7. Sieg. Fred Bruns-de Vries 11:11 gegen Michael Pollak und Klaus Schumacher 8:8 gegen Tim Aussieker. Dazu 10:8 von Torsten Drube gegen Claas Dohrmann. Die Überraschungin dieser Runde war aber Sylvia de Vries. Sie erteilte Marco Walter beim 12:10 ein Lehrstunde und sog auf Platz 10 vor.

 

in der letzten Runde - es war mittlerweile 23:30 Uhr in der Halle gab es wieder 2 Unentschieden fast alle Spieler gingen schon auf dem Zahnfleisch. Auch hier konnte Frank Eilers nicht gestoppt werden und wurde unbesiegt Turniersieger mit 16 Punkte und 115:63 Spielpunkten.

 

Die Platzierungen:

1. Frank Eilers 16 Punkte (+52)

2. Klaus Schumacher 11 Punkte (+5)

3. Mario Kubenka 9 Punkte (+17)

4. Tim Aussieker 9 Punkte (+13)

5. Michael Pollak 9 Punkte (+10)

6. Björn Behrens 9 Punkte (+9)

7. Fred Bruns-de Vries 9 Punkte (+-0)

8. Torsten Drube 9 Punkte(-1)

9. Frank Backhaus 8 Punkte (+7)

10. Michael Wanzke 8 Punkte (-2)

11. Marco Walter 7 Punkte (+9)

12. Claas Dohrmann 6 Punkte (-9)

13. Sylvia de Vries 6 Punkte (-14)

14. Anja Eilers 4 Punkte (-14)

15. Birgit Dohrmann 2 Punkte (-19)

 

Besonders gefreut hat es uns, dass die beiden Ehrenmitglieder Rolf Ernestus und Heinz-Günter Lange aus Buchholz als Zuschauer den Weg in die Halle gefunden haben. Alle Sportler waren sich einig, dass es eine gelungene Nacht war und freuen sich auf die dritte Auflage 2017.

 

Ergebnisse von den Landesmeisterschaften 

 

O35 in Rinteln

 

Im Mixed O35 mussten Frank und Anja Eilers in einem 8er Teilnehmerfeld gleich gegen die an 2 gesetzten Kerstin Schade (VFL Maschen) / Hagen Hentschel (BV Gifhorn) antreten. In drei Sätzen konnten sie dieses Spiel für sich gewinnen und standen somit im Halbfinale. Dort ging es gegen Jennifer Thiele vom BV Gifhorn und Tim Puls vom TV Metjendorf. Dieses Spiel wurde in 3 Sätzen gewonnen. Im Finale verloren sie nach 3 hart umkämpften Sätzen gegen Beke Recht und Sönke Bergmann und wurden somit Vize-Landesmeister!

Maren Nitz trat mit ihrem Partner Jürgen Monsees vom TSV Wallhöven in der Altersklasse O45 an. In einem 6-Teilnehmerfeld kamen sie leider nicht über Platz 6 hinaus.

Im Herreneinzel O35 trat Stephan Hebel in einem 10-er Feld an und verlor leider sein erstes Spiel in 3 Sätzen.

In der Altersklasse O60 trat Udo Spähn in einem 9-er Feld an.

Nach 2 gewonnen Spielen stand Udo im Finale. Dort hieß sein Gegner Walter Beißner vom TSV Bad Eilsen. Nach einem spannenden Spiel hieß es leider

18:21 21:19 10:21 für den Gegner.

Somit wurde Udo Vize-Landesmeister!

Im Dameneinzel O45 gewann Maren Nitz die 1. Runde in einem 8-er Feld gegen ihre Doppelpartnerin Christiane Sundmacher von Hannover 96 und verlor dann ihre Halbfinalpartie mit 19:21 und 13:21 und belegt somit Platz 3!

Am Sonntag standen die Herren- und Damendoppel an:

Im HD O60 verlor Udo Spähn in einem 8-er Teilnehmerfeld mit seinem Partner Peter Poppe vom TSV Rhade das 1. Spiel in 2 Sätzen. Die nächsten 2 Spiele konnten die beiden für sich gewinnen und belegten somit den 5. Platz.

Im HD O35 nahmen 12 Paarungen teil.

Frederic Holzenkämpfer und Stephan Hebel gewannen hier ihr 1. Spiel gegen Oliver Gehrke und Mario Janetzko vom BV Gifhorn in 3 Sätzen.

Das Viertelfinale wurde anschließend leider verloren.

Nun wurden die Plätze 5-8 ausgespielt und die zwei erreichten einen guten 6. Platz.

Im DD O45 waren nur 3 Doppel gemeldet. Mit ihrer Partnerin Christiane Sundmacher von Hannover 96 konnte Maren leider kein Spiel für sich gewinnen und landete somit auf dem 3. Platz.

Mit diesen Ergebnissen qualifizierten sich Maren, Udo, Frank und Anja für die Norddeutschen Meisterschaften in Luckau, die vom 8 bis 10. April stattfinden.

Alles in allem ein recht erfolgreiches Wochenende für den DFC.

 

29.02.2016 Anja Eilers

 

U22 in Nienburg

 

Ole Hahn wird 3. im Herrendoppel zusammen mit Justus Jäde vom VFB Peine. Wie am Vortag ging der erste Satz gegen Gewinn von der Witte zusammen mit Moritz Blumenthal (ASC Göttingen) verloren, 12:21. Hahn/Jäde kämpften sich wieder in das Spiel mit 21:16 und 21:19. Den ersten Satz im Halbfinale gegen Ciran Fitzgerald (SV Harkenbleck)/Kenny Notnagel (BV Gifhorn) 16:21 hielten die Youngster noch mit. Im 2. Satz gab es gegen die erfahrenen ein 8:21. Das Endspiel Lucas Gredner/Lucas Behme gegen Fitzgerald/Nothnagel war dann das Highlight des Wochenendes. Standing Ovations von den Rängen, das das eingespielte Peiner Doppel gewann.

Im Herreneinzel wird er 5. Über Silas Staats (Bemerode) 21:3 und 21:15 und Gevin von Witte (MTV Salzhausen, LG) 5:21, 21:15 und 21:19 kam er in das Viertelfinale. Das verliert er denkbar knapp gegen den an 1 gesetzten Kenny Nothnagel vom BV Gifhorn 18:21 und 18:21. Mit der richtigen Taktik, immer wieder lange Grundlinienbälle, setzte er Kenny Nothnagel immer wieder unter Druck.

 

29.02.2016 Andreas Hahn

10 DFCer auf C-Rangliste in Ganderkesee

 

Am 28.02.2016 fand in Ganderkesee eine Einzel-C-Rangliste für die Altersklassen U11-U15 statt.

Im JE U11 sammelte Mattis Backhaus seine ersten Turniererfahrungen. Da es nur 5 Teilnehmer in dieser Altersklasse gab, wurde jeder gegen jeden gespielt. Obwohl man im Turnierverlauf deutliche Fortschritte von Mattis erkennen konnte, reichte es für ihn aber doch nur für den 5.Platz.

Eva-Lotta Quensel startete als U13er eine Klasse höher im ME U15, bekam in der ersten Runde, aufgrund ihrer vielen Ranglistenpunkte, ein Freilos und war so bereits im Halbfinale, da es nur ein 8er Feld war. Hier spielte sie gegen Jasmin Mettler (SG Findorff) mit 21:18/21:9 und zog ins Finale ein. Dieses gewann sie recht deutlich gegen Malin Dreher vom TSV Ganderkesee (21:4/21:6) und wurde somit Erste.

Im JE U15 stellte der DFC 3 von 6 Spielern.

Für Thore Reichwald verlief das Turnier ähnlich wie für Eva. Er startete ebenfalls mit einem Freilos, gewann dann im Halbfinale gegen Tom Holscher vom TuS Heidkrug (21:18/21:5) und sicherte sich im Finale den ersten Platz gegen Aleksandar Pantelic ( SG Findorff) mit einem Spielergebnis von 21:11/21:18.

Niklas Venhaus kämpfte sich mit seinem ersten Spiel förmlich ins Halbfinale. Ging der erste Satz noch mit 15:21 an seinen Gegner, so holte er sich jedoch die nächsten beiden Sätze mit 21:19 und 21:13. Gegen Aleksandar Pantelic konnte er dann leider nicht viel ausrichten und auch das Spiel um Platz 3 ging leider an seinen Gegner Tom Holscher mit 5:21/7:21. Niklas belegte somit einen guten 4.Platz.

Marlon Syma traf bereits in Runde 1 auf Tom Holscher, verlor mit 9:21/9:21, bekam in Runde 2 ein Freilos und gewann dann gegen Moritz Haake (TV Bruchhausen-Vilsen) 21:16/21:15. Somit wurde er Fünfter.

Im ME U17 gingen Alena Hilgendorf und Selina Gödert an den Start. Dooferweise trafen die Beiden bereits in der ersten Runde aufeinander. Alena gewann mit 21:15/21:7. Gegen Feenja Rohde (TSV 08 Großenkneten) konnte sie im zweiten Spiel leider nicht viel ausrichten. Ihre beiden darauffolgenden Spiele gegen Marie Wennekamp (TSV 08 Großenkneten) und Birima Diop (TuS Heidkrug) waren mit 3 Sätzen hart umkämpft, gingen aber leider beide auch an ihre Gegner. Selina bekam in Runde 2 ein Freilos, verlor ihre beiden Spiele danach jedoch ebenfalls wie Alena, sodass die Beiden im letzten Spiel erneut aufeinander trafen. Das Spiel um Platz 11 und 12 ging dann mit 21:6/21:15 wieder an Alena.

Julius Dreßen trat als U15er im JE U17 an... Freilos in Runde 1, Sieg gegen Elias Galizzi (SV Eintracht Oldenburg) mit 21:15/21:6 in Runde 2 und somit der Einzug ins Halbfinale. Hier wartete Julian Schön (SV Eintracht Oldenburg), der es schaffte Julius 10 und 17 Punkte abzunehmen. Jedoch konnte auch er ihn nicht daran hindern ins Finale zu kommen, welches Julius dann auch recht deutlich für sich entscheiden konnte. Somit war dies der dritte 1.Platz an diesem Tag!

Lukas Jablonowski und Lukas Quandt haben den DFC im 8er Feld JE U19 vertreten. Obwohl Lukas Q. mit einem Freilos deutlich leichter ins Halbfinale einzog als Lukas J., der es sich gegen Nick Wrieden (TSV Wallhöfen) mit 21:15/21:18 förmlich erkämpfen musste, landete Lukas J.am Ende einen Platz vor Lukas Q., denn er gewann sein Halbfinale mit 21:12/17:21/21:17, wobei Lukas Q. gegen Tilmann Dauer (SV Eintracht Oldenburg) mit 9:21/16:21 verlor. Gegen Tilmann war für Lukas J. jedoch auch nichts zu holen, somit wurde er Zweiter. Lukas Q. gewann sein Spiel um Platz 3.

Alles in allem ein sehr zufriedenstellender Tag, wenn 8 von 10 DFCern einen Platz unter den ersten Fünfen belegen!

 

28.02.2016 Corinna von der Wöste

+++ WAHL ZUM SPORTLER DES JAHRES 2015 +++

 

Ole Hahn ist für die Wahl zum Sportler des Jahres 2015 nominiert. Ole wurde norddeutscher Vizemeister.

Eine Jury aus dk-Sportredakteuren und Stadtsportbund hat drei Kandidaten in der Kategorie "Sportler" vorgeschlagen. Bis zum 26.03.2016 kann abgestimmt werden.

 

Die Mitbewerber sind Malte Schwarting vom SSV Adelheide. Er wurde Sommerbiathlon-Landesmeister im Sprint. Und der DTVer Jannik Schlüter, der ebenfalls Landesmeister wurde.

 

Jede Stimme zählt!

 

Hier geht es zur Abstimmung:

http://www.noz.de/lokales-dk/lokalsport/galerie/56938/abstimmung-sportler-des-jahres-2015#gallery&56938&2&1157060

 

DFC 2 ungeschlagen zur Meisterschaft

Von links hinten Ole Hahn, Frank Eilers, Michaela Dreßen, vorne Henning Cohrs, Maren Nitz, Klaus Schumacher und Anja Eilers. Es fehlen Udo Spähn und Thomas Horn

*** Ergebnisse vom 25.01.2016 ***

 

DFC 1 (Verbandklasse)

+++ 5. Spieltag DFC 1 +++

Für die erste Mannschaft des DFC ging es am Sonntag nach Oldenburg.
In der ersten Begegnung gegen Wilhelmshaven, taten sich die Spieler von der Delme mal wieder schwer. Gleich zu Beginn konnten nur Nadine Cernohous und Mareike Staden ihr Damendoppel gegen Insa Küther und Marie-Luise Witt gewinnen (21:11, 21:19). Sowohl das erste Herrendoppel von Stephan Hebel und Christian Spreng, als auch das zweite Herrendoppel von Thomas Nierentz und Romek Firla kämpfte bis zum Schluss und musste sich schließlich im dritten Satz geschlagen geben. Somit lagen die DFCer nach den Doppel 1:2 zurück. Nadine Cernohous glich mit ihrem Einzel gegen Insa Küther mühelos zum 2:2 aus.
Das folgende Mixed von Frederic Holzenkämpfer und Mareike Staden gegen Lars Schulze und Marie-Luise Witt hatte entgegen der Planung das Nachsehen (19:21, 18:21). In den Herreneinzeln gab es tolle Spiele zu sehen. Sowohl Christian Spreng im ersten Herreneinzel (gegen Frank Sudhoff) als auch Stephan Hebel im zweiten Einzel (gegen Tobias Springborn) gingen in den dritten Satz. Erst erreichte Christian Spreng mit 21:23, 21:17 und 21:13 zu einem 3:3 Stand aus. Hebel konnte leider nicht den Führungspunkt holen und musste sich 12:21, 23:21 und 12:21 geschlagen geben. Romek Firla hatte nun eine große Aufgabe gegen Ralf Kever im dritten Einzel um wenigstens ein unentschieden zu erreichen, was er auch locker mit 21:8 und 21:17 sicherte.

Die zweite Begegnung gegen den Tabellenersten SV Eintrach Oldenburg war das Spitzenspiel. Nach den Siegen des Damendoppels (gegen Hannah Sudhölter und Christine Zwick; 21:14, 21:17) und des zweiten Herrendoppels vom Firla und Nierentz (gegen Delf Milde und Sebastian Oberwelland; 21:19, 21:18) sah es zunächst vielversprechend aus. Leider hatten Spreng / Holzenkämpfer im ersten Doppel gegen Rasmus Kossel und Tobias Günther im dritten Satz das Nachsehen. Auch Nadine Cernohous konnte sich im Dameneinzel nicht gegen Hannah Sudhölter durchsetzen und verlor 14:21 und 12:21. Holzenkämpfer / Staden gaben im Mixed gegen Tobias Günther und Sophia Huth alles und verloren knapp mit 18:21 und 20:22. Nach einer Niederlage von Spreng gegen Kossel im ersten Herreneinzel, stand es 2:4 gegen die Delmehorster. Firla versuchte im dritten Herreneinzel gegen Sebastian Oberwelland alles Mögliche, was leider zum im dritten Satz nicht mehr reichte (18:21, 21:18, 8:21). Hebel entschied währenddessen im zweiten Herreneinzel gegen Alexander Buss den ersten Satz mit 19:21 für sich, musste dann aber verletzungsbedingt aufgeben.

 

Letztendlich ein ernüchternder Spieltag: Statt 2 geplante Punkte gegen Wilhelmshaven hat es nur zu einem Remis gereicht. Gegen Oldenburg gingen leider alle drei Dreisatz-Spiele an den Gegner und durch Verletzung liest sich die 2:6 Niederlage deutlicher als es spielerisch war.

Dennoch behaupten die DFCer ihren zweiten Tabelleplatz - nun noch mit einem Punkt Vorsprung auf den drittplatzierten BC Osnabrück 82.

 

DFC 2 (Bezirksliga) 

gegen Wilhelmshaven 2 6:2 und 5:3 gegen BV Varel 1.

Da Hundsmühlen gegen Emden 5:3 verloren hat, steht die 2. jetzt mit 2 Punkten Vorsprung auf dem ersten Tabellenplatz.

 

DFC 3 (Bezirksklasse) 

Gegen Cloppenburg 2 gab es ein 4:4 und gegen die erste eine 1:7 Niederlage.

Mit aktuell 8:12 Punkten ist die dritte weiterhin auf einem sicheren Platz 5.

 

DFC 4 (Kreisliga)

Im letzten Punktspiel holte man gegen Ganderkesee noch ein 4:4. Das erste Match Gewann Cloppenburg 3 mit 5:3.

Die dritte beendet die Saison auf Platz 3

 

24.01.2016 Andreas Hahn

 

*** Ole wird 2. im Mixed U17 auf Ndt. Meisterschaft ***

 

Uchte, 15.-17.01. Norddeutsche Meisterschaften

 

Gänsehautstimmung und knisternde Atmosphäre in der voll besetzten Sporthalle. Die Teamkollegen motivieren ihre Spieler auf den Feld mit trampelnden Füßen, leeren Ballröhren und Ansporn rufen zum Sieg. Am Freitag hat Ole Hahn im Mixed gegen die Favoriten Schröder/Molitor mit seiner Partnerin Charlotte Reckleben davon profitiert. Unentschieden nach den ersten beiden Sätzen 21:19 und 14:21. Die Taktik von Schröder/Molitor Ole aus dem Spiel zu nehmen, funktionierte im dritten Satz nach 11:4,16:9 und 19:16 erst mal. Aber Hahn/ Reckleben kämpften sich zum verdienten 24:22. Zuvor siegte das Duo gegen Dingethal/Kruse mit 21:14 und 21:19.  Das Finale am Sonntag gewannen Kicklitz/Moszczynski. 

Im Einzel am Samstag gegen Hendrik Johnson holte Ole den Auftaktsieg mit 21:12 und 21:9. Gegen den einfach spielenden Kjell Mielke, der so gut wie keine Fehler macht und alles zurückbringt was kommt, gab es im Feld der letzten acht eine 2:0 Niederlage.

Im JD mit Adrian Mross gegen die Hamburger Bauer/Kicklitz war nach 34 Minuten das Turnier nach 20:22 und 17:21 zu Ende.

Ole ist durch den 2. Platz im Mixed für die deutsche Meisterschaft in Gera nominiert worden. Durch die Platzierung im JE und JD unter den besten acht ist er in den Disziplinen als Ersatz aufgestellt.

*** Ole Hahn siegt auf der 1. A-Rlt U19 in Bemerode ***

 

Bemerode 09.+10.01.16 

Die DFC Jugend ist erfolgreich in die neue Ranglistensaison gestartet. Ole Hahn siegte am Sonntag in der U19.  Am Samstag erreichte Eva-Lotta Quensel Platz 6 im ME U13 und Julius Dreßen Platz 5 im JE U15.

Die ersten beiden Spiele gewann Ole Hahn ungefährdet in je 2 Sätzen. Im Halbfinale gegen den laufstarken Linkshänder Marlon Martykewitz  verlor er den ersten Satz noch deutlich, den 2. Satz entschied er dann für sich. Der dritte war ein  offener Schlagabtausch mit langen Ballwechseln, den Ole Hahn mit 21:19 für sich entschied.

Der Endspielgegner Leon Valdix lag Ole deutlich besser. Erst im 2. Satz fand Leon in das Spiel und konnte den Satz ausgeglichen gestalten. Ole siegte am Ende 21:10 und 23:21.

Im ME U13 gewann Eva-Lotta ihr Auftaktspiel gegen Luna Marquordt 21:11 und 21:19. Für Florentine Mehmert reichte es nicht. In den nächsten Runden siegte Eva-Lotta gegen Merle Heck und Theresa Six . Das Spiel um Platz 5 verlor Eva-Lotta gegen Pia Konow.

Julius Dreßen startete mit 2:0 gegen Jonas Weidemann. Gegen den späteren Sieger Thies Huth drehte Julis im zweiten Satz auf und erkämpfte sich das 22:20. Am Ende siegte Thies 21:16, 20:22 und 21:16 knapp in drei Sätzen. Platz 5 erspielte sich Julius mit Siegen gegen  Simon Hentschel, Hannes Weinholz und David Schilling.

 

Ergebnisse unter http://nbv-online.de/files/ja/160110_Ergebnisse.pdf

 

10.01.16 Andreas Hahn

Siegerfoto v. l.: Armin Wiedner, Marion Pape, Ole Hahn, Corinna von der Wöste, Malin Staden und Georg Pankalla.

Weitere Turnierbilder sind in unserer Bildergalerie.

 

*** Schleifchenturnier 03.01.2016 ***

 

Das Schleifchenturnier 2016 gewann Corinna von der Wöste zusammen mit Ole Hahn. Im Finale siegten beide gegen Marion Pape und Armin Wiedner mit 21:14 und 21:18.

Im Halbfinale besiegten sie Christine Schulenberg und Udo Spähn. Marion Pape / Armin Wiedner setzten sich dort gegen Henrike Wübbenhorst und Fynn Kubenka knapp mit 21:19 durch.

Die Pechvögel-Pokale wurden wieder durch Los vergeben. Bei den Herren hatte Georg Pankalla mit 2 Schleifen am Ende das Lospech. Bei den Damen gab es 3 mal 2 Schleifen. Dort zog Malin Staden am Ende den Pechvogel.

Alles in allem ein feuchtfröhlicher Start ins neue Jahr.

 

04.01.16 Mario Kubenka/Andreas Hahn


Jeder von Euch bestellt im Internet - über Bildungsspender kannst Du den DFC mit nur einem Klick mehr - ohne Mehrkosten bei Bestellungen - mit einer Spende unterstützen.

Schau Dir einfach mal die unten stehen Videos an und installiere Dir den Shopalarm!

Wir begrüßen Euch beim Delmenhorster Federball Club

 

Sport verbindet, baut Freundschaften und Zusammenhalt auf und macht in erster Linie Spaß! Hier stehen für Dich allgemeine und aktuelle Informationen zu unserem Verein und unseren Angeboten bereit.

 

Probiere doch einmal eines unserer Sportangebote aus und nutze unser Schnupperangebot. Wir laden Dich recht herzlich zum Probetraining ein!

Unter +49 15120192503 erfährst Du mehr. Vielleicht können wir Dich schon bald als neues Mitglied in unseren Reihen begrüßen?



... zum Mittippen - einfach anklicken ...