60 Jahre DFC - (m)ein Rückblick

Alles in allem war es ein tolles Badminton-Jahr beim DFC zum 60. Vereinsjubiläum. Das Jahr begann mit dem Schleifchenturnier mit den Überraschungssiegern Mareike und Olaf :) Die Kohlfahrt bei Backenköhler war eine runde Sache, an der ein großer Teil unserer DFC-Familie teilgenommen hat.
Das Blackminton-Turnier war für mich eines der Highlights des Jahres. Speedminton im Dunkeln mit toll geschminkten Spielern - das schreit nach Wiederholung. Das Drei-Schläger-Turnier "RAXX-Cup" fand schon zum 5. Male statt - Fynn siegte zum zweiten Mal. Es freut mich, dass dieses Turnier auch schon zu einer kleinen Tradition geworden ist. 
Sportlich stachen Udo's Sieg bei den Landesmeisterschaften O60 und Ole's Teilnahme bei der Deutschen Rangliste heraus. Außerdem sind die Ergebnisse der 2. und 3. Mannschaft nach Ihren Aufstiegen sehr positiv und ein bisschen überraschend für mich.

Die von Sylvia, Coco und Fred top organisierte 60-Jahrfeier im Sommer wird sicher nicht nur Rolf als neues Ehrenmitglied, sondern auch allen anderen Teilnehmern in bester Erinnerung bleiben. Radtour, Falkensteinsee und Grillparty - einfach klasse!

Die Mitgliederentwicklung ist verrückt - auch wenn die Halle oft sehr voll ist. Auch dass wir mittlerweile 5 Trainer und Assistenten im Jugendbereich haben ist eine coole Sache.

 

47 DFCer bei der Weihnachtsfeier sprechen Bände. Selbst Heinz-Günter, der im Februar ebenfalls Ehrenmitglied wurde, findet immer wieder den Weg von Buchholz nach Delmenhorst - das freut mich sehr.

Zum Jahresabschluss danke ich allen, die sich in diesem Jahr rund um unseren Verein engagiert haben und wünsche Euch und Euren Familien ein paar besinnliche und entspannte Weihnachtstage im Kreis Eurer Liebsten.

Lasst es Euch gut gehen. Wir sehen uns im kommenden Jahr.

 

Euer Vorsitzender

Mario Kubenka

Frohe Weihnachten 2015

Ole Hahn auf 3. deutschen Rangliste

 

Hövelhof (NRW), 28.+29.11.

Der DFCer Ole Hahn startete im U17 Mixed an der Seite von Charlotta Reckleben (SG Penningsehl/Liebnau) gleich gegen die an eins gesetzten Hauke Graalmann (Horner TV) / Annika Schreiber (BC Stollberg-Niederdorf). Von beiden Teams wurde voll auf Angriff gespielt, dabei behauptete sich das Favoriten Duo mit 21:17 und 21:18. In der nächsten Runde gegen Marvin Datko/Jule Petrikowski (NRW) kamen Hahn/Reckleben mit der passiven Spielweise nicht klar und verloren schnell 2:0.

Als Nachrücker durfte Ole Hahn im U17 Einzel gleich gegen Kevin Feibicke (SV Lohhof), Setzplatz 3, ran. Der erste Satz war schon fast vorbei bis Ole mit den ansatzlosen Schlägen zurecht kam. Im zweiten Satz lag Ole bis zum 20:15 immer vorne. Ein offener Schlagabtausch mit langen Ballwechseln. Beim 25:24 hatte Feibicke mit einem Netzroller den letzten Punkt glücklich geholt. Feibicke verlor bis zum Finale keinen Satz. Das Finale gewann Lukas Resch, 1. BC Beuel, 21:17, 21:16.

Das 2. Einzel gegen Jiang Chenyang (FC Langenfeld) dauerte dann 36 min. Jeder gewann einen Satz mit 21:18. Im dritten Satz setzte sich Chenyang durch.

Die Landestrainer sind mit dem Auftritt zufrieden und haben Ole Hahn für die norddeutsche Meisterschaft nominiert.

Ole Hahn Landesmeister GD U17GD mit Charlotta Reckleben (MTV Salzgitter) in Nordhorn

 

GD U13: 9. Eva-Lotta Quensel mit Annika Stuppin (BC 82 Osnabrück)

 

Juliu Dreßen: 9. im JE U15, 9. im GD U15 mit Florentine Schöffski (Altwarbüchener BC) und 9. im JD U15 mit Maurice Everding (TUS Gildehaus)

Ole Hahn 3. im JE U17, 2. im JD U17 mit Adrian Mross ( SG Pennigsehl/Liebenau)

 

Ergebnisse:

http://nbv-online.de/files/ja/151116_ErgebnisseSmash.pdf

http://nbv-online.de/files/ja/151116_Platzierungen.pdf

 

Unsere Bezirksmeister: 2x Stephan Hebel HE O35 und HD O35, Maren Nitz im DE O45 und Freddie Holzenkämpfer im HD O35

 

GD O35: 2. Maren Nitz /Stephan Hebel

4. Freddie Holzenkämper /Insa Küther

 

DD O35: 2. Maren Nitz / Inga Eicke (OSC Damme)

 

16.11.15 Andreas Hahn

+++ Ergebnisse der Bezirksmeisterschaften O19 +++

 

Vizemeister im Damen Doppel für Nadine Cernohous/Mareike Staden 

 

Damendoppel:
2. Platz Nadine Cernohous / Mareike Staden
6. Platz Corinna von der Wöste / Maren Nitz

Herrendoppel:
11. Platz Frederic Holzenkämpfer / Stephan Hebel...

Mixed:
6. Platz Frank Eilers / Anja Eilers
9. Platz Stephan Hebel / Nadine Cernohous
10. Platz Maren Nitz / Wilko Renken (SC Osterbrok)
18. Platz Corinna v.d. Wöste / Marius Meyer (TV Cloppenburg)
30. Platz Frederic Holzenkämpfer / Mareike Staden (verletzungsbedingte Aufgabe)

Herreneinzel:
4. Platz Stephan Hebel

Dameneinzel:
4. Platz Maren Nitz

Alles in allem gute Ergebnisse bei einem starken Teilnehmerfeld

 

http://nbv-online.de/detail.php?id=1446999175

 

08.11.15 Mareike Staden

+++ 3. Spieltag DFC 1 +++


Am dritten Spieltag der Saison musste die erste Mannschaft des DFCs in der Verbandsklasse auf Thomas Nierentz verzichten und somit zu sechst antreten.
In der ersten Begegnung gegen den OSC Damme, konnten Romek Firla und Christian Spreng im zweiten Herrendoppel gegen Bernhardt Enneking und Axel Bettin locker aufspielen und siegten in zwei deutlichen Sätzen (21:8, 21:11). Frederic Holzenkämpfer und Stephan Hebel taten sich im ersten Herrendoppel gegen Martin Enneking und Tobias Buck schwerer, konnten die Partie im dritten Satz dann aber doch für den DFC entscheiden (16:21, 21:11 und 21:16). Auch Nadine Cernohous und Mareike Staden hatten kleine Startschwierigkeiten gegen Britta Kay und Sophia Krone - siegten dann aber ebenfalls 21:17, 16:21 und 21:6 im dritten Satz. Sowohl das erste (Spreng gegen Martin Enneking) als auch das zweite Herreneinzel (Hebel gegen Bernhardt Enneking) ging an die Spieler des OSC Damme. Die restlichen Spiele konnten schließlich von den Delmenhorstern gewonnen werden und somit ging die erste Begegnung mit 6:2 an den DFC.

Im zweiten Durchgang hieß der Gegner BC 83 Osnabrück. Ein Gegner, gegen den sich die DFCer gerne schwer tun. Nach einem guten Start von Cernohous / Staden gegen Heike Mildenberger und Christina Telgen (21:16 und 21:9) und Spreng / Firla gegen Tobias Trumme und Malten Lindenmeyer im zweiten Herrendoppel ( 21:15 und 21:18) führte der DFC. In einem hart umkämpften Spiel mussten sich Hebel / Holzenkämpfer Mohammed Djitli und Kai Ruschhaupt nach 12:21 und 21:16 im dritten Satz mit 17:21 geschlagen geben. Auch Nadine Cernohous hatte in ihrem Einzel gegen Heike Mildenberger kein leichtes Los. Nach verlorenem ersten Satz (17:21) biss sie sich durch und konnte das Spiel mit 21:17 und 21:13 für sich entscheiden. Holzenkämpfer und Staden kamen im MIxed gegen Tobias Trumme und Christina Telgen nicht so recht in Spiel und verloren knapp mit 19:21 und 19:21. Somit ging es in den Herreneinzeln um wichtige Punkte. Stephan Hebel erkämpfte im zweiten Herreneinzel gegen Malte Lindenmeyer mit aller Kraft den wichtigen vierten Punkt (21:19, 13:21 und 21:19). Christian Spreng spielte im ersten Herreneinzel gegen Mohammed Djitli ein tolles Spiel, war jedoch mit 16:21 und 14:21 unterlegen. Nun war das dritte Herreneinzel von Romek Firla gegen Kai Ruschhaupt das Spiel, dass über Sieg oder unentschieden entschied. Nach 16:21 und 21:16 hatte Firla 4 Matchbälle im dritten Satz - konnte sich aber leider nicht behaupten und verlor 22:24. Am Ende hieß 4:4 und die Spieler von der Delme fuhren mit 3 Punkten im Gepäck nach Hause.

Eigentlich waren 4 Punkte eingeplant - leider hat es dafür heute nicht gereicht. Da aber auch die anderen Mannschaft viel unentschieden spielten, bleiben die DFCer auf dem zweiten Tabellenplatz - Punktgleich mit dem SC WIldeshausen auf Platz 3.

 

Mareike Staden - 11.10.2015

Ole zweiter im Mixed und Doppel auf norddt. Rangliste

 

Glinde, 03.10.15.  Im Mixed erreichte das Mixed U17 Ole Hahn/ Charlotta Reckleben den 2. Platz. Das Turnier begann mit einem sicheren 21:7/21:8 gegen Knut Hecker (HH)/Marie Lücke (SLH). Im 2. Spiel gegen Bent Meyer / Manja Oldhaver (SLH) ging es über 3 Sätze. Nach 21:23 gab es eine taktische Umstellung zum 21:13 und 21:11. Im Finale gegen Kjel Mielke/Marina Korsch (TSV Tritau) waren es in den ersten 2 Sätzen ein wechselnder Schlagabtausch. Den 3. Satz sicherten sich Mielke/Korsch mit 21:10.

Im U17 Einzel gab es einen 21:8/21:8 Auftatksieg. Gegen Lars Munaf (Berliner SC), den späteren zweitplazierte, verlor Ole Hahn mit 1:2.
auf dem Weg zu Platz 5 besiegte er Adrian Mross (NIS) 21:18/21:9 und Camilo Borst(BBB) 18:21, 21:17 und 21:15.

Mit dem Tagesergebnis Platz 2 im Mixed und Platz 5 im Einzel ist Ole sehr zufrieden.

Am Sonntag, 04.10. finden noch die Dopplwettbewerbe statt.

 

Im Doppel kam nach dem erfolgreichen Samstag noch ein 2. Platz im Doppel dazu. Im ersten Doppel dominierten Hahn/Mross mit 21:19 und 21:15 das Spiel. Gegen Böhm/Schröder(SLH) war es in den 3 Sätzen ein Spiel auf Augenhöhe das denkbar knapp mit 19:21, 14: 21und 23:21 zum Einzug in das Finale reichte.

Auch im Finale war es ein ausgeglichenes Spiel in dem das Trittauer Doppel Hecker/Mielke (HAM) am Ende mit 2:1 Sätzen (21:14, 16:21 und 21:16) für sich entschied.


Link zum Turnier:
http://www.turnier.de/sport/draw.aspx?id=4689D1E3-8E1C-4BDE-A7E9-661306BFE448&draw=15

 

04.10.15, Andreas Hahn

Uwe Gredner - Vorsitzender vom NBV

Grußwort vom Niedersächsischen Badminton Verband e.V.

 

In diesem Jahr kann der Delmenhorster FC sein 60-jähriges Bestehen feiern.  

Dies gibt mir die freudige Gelegenheit, meine herzlichen Grüße und Glückwünsche für dieses Ereignis im Namen des Niedersächsischen Badminton Verbandes zu überbringen. 

 

Ein Jubiläum lädt dazu ein, mit seinen Freunden zu feiern. Und wenn viele kommen, ist dies wirklich schön und motivierend für die weiteren Jahre. Man fühlt sich wohl in „seinem Verein“, es macht Spaß Sport zu treiben, sich mit den Weggefährten über vergangene Jahre auszutauschen, der Jugend den Übergang in die Welt der „Alten und Erfahrenen“ zu ebnen.

 

Ich denke euch geht es nicht anders wie mir. Ich lese die Sportseite einer Zeitung zuerst. Die Sportseite berichtet über das, was die Menschen erreicht haben; die Titelseite der Zeitung hingegen verzeichnet nur die Fehlschläge der Menschen. Wenn ein Sportverein wie der Delmenhorster FC Jubiläum feiert, dann dürft ihr alle das feiern, was 60 Jahre lang auf den Sportseiten über euch berichtet worden ist.

60 Jahre lang Meldungen über das, was Ihr erreicht und geleistet habt – ihr die im Licht der der Öffentlichkeit standet. Ihr dürft aber auch die feiern, die nicht in den Zeitungen gestanden haben, die hinter den Kulissen gewirkt und die Fäden gezogen haben. Die, die die Sporthallen und die Spielgeräte in Ordnung hielten, die die Kinder und Jugendlichen betreut haben, die die sich um die Verwaltungsaufgaben gekümmert haben.

 

Dies alles ist nur möglich mit Menschen, die bereit sind, sich für die Gemeinschaft zu engagieren. Der Delmenhorster FC hat ganz offensichtlich die richtige Mischung aus engagierten Ehrenamtlichen und motivierten Sportlern gefunden.

 

Ich wünsche dem Delmenhorster FC ein gutes Gelingen der Jubiläumsveranstaltung und weiter begeisterungsfähige Menschen, die für ein erfolgreiches Wirken in eurem Verein und in unseren Sport stehen.

 

 

Uwe Gredner

1.Vorsitzender

Nds. Badminton Verband e.V.

Ole erfolreich auf norddt. Rangliste

 

Neumünster, 19./20.09.  Am Wochenende waren die norddeutschen U17 und U19 Talente in Neumünster zusammengekommen. Ole Hahn startete in der U17 in allen Disziplinen. Im Mixed landetet das Duo Hahn/ Charlotta Reckleben auf Platz 5 mit einem Sieg gegen das Straßfurter Mixed Paul-Werner Dingethal/Maria Kruse.

Das Turnier begann mit einem 2:0 gegen Knut Hecker (HH)/Marie Lücke (SLH). Gegen die an drei gesetzten Kjel Mielke/Marina Korsch (TSV Tritau) fanden Hahn/Reckleben erst zum Schluß die richtigen Mittel. Es reichte mit 21:23 nicht mehr für das Halbfinale.

Im U17 Einzel gab es Startschwierigkeiten im ersten Satz gegen Fabian Bebernitz (BSC95 Schwerin), 17:21. Coach Yannik Windhorst fand die richtigen Worte und Ole drehte das Spiel am Ende für sich mit 21:5 und 21:11. Gegen Malte Wagner (Brandenburg) siegte Ole mit 21:16 und 21:16. Gegen den am Ende zweitplazierten Roluf Schröder gab es eine 2:0 Niederlage.

Am Sonntag wurden die Doppelwettbewerbe ausgespielt. Der Etatpartner Marwin Ottermann fiel verletzungsbedingt aus. Das neu formierte Doppel Ole Hahn/Adrian Mross  gewann das Match gegen die Bremer Bätjer/Völtz mit 21:19 und 21:14. Gegen Kicklitz/Bauer (Hamburg) wurde es lang. In 3 Sätzen gewannen die Hamburger mit 13:21, 21:16 und 21:16 knapp. Hier war mehr möglich. Am Ende ist der 7. Platz mit dem Abschluss Sieg gegen Tim Milewski/ Paul-Werner Dingethal ein Erfolg.

Mit Platz 5 im Mixed, 6 im Einzel und 7 im Doppel ist Ole sehr zufrieden.

 

20.09.15 Andreas Hahn

 

DFC 1 startet mit zwei Siegen in die Saison 2015/16

 

Zum Saisonauftakt der Verbandsklasse in Leer, holten die Spieler der ersten Mannschaft 4 Punkte. In der ersten Begegnung gegen den Aufsteiger und diesjährigen Reisepartner SC Wildeshausen mussten sich Stephan Hebel und Christian Spreng im ersten Herrendoppel gegen Dittmer / Kühling geschlagen geben. Besser lief es bei den Damen und dem zweiten Herrendoppel von Romek Firla und Thomas Nierentz. So stand es nach den Doppeln 2:1 für den DFC. Nadine Cernohous holte ihr Dameneinzel gegen Anna Golk klar mit 21:13 und 21:9. Im Mixed von Freddy Holzenkämpfer und Mareike Staden lief es nicht so richtig rund und so mussten sich die beiden gegen Kühling / Kowalska deutlich geschlagen geben. Auch Christian Spreng konnte im ersten Herreneinzel gegen Bittner nicht viel ausrichten. So stand es am Ende 5:3 für die Spieler von der Delme.


Auch im zweiten Spiel des Tages konnten die Delmenhorster einen Sieg holen. Lediglich Christian Spreng musste sich im ersten Herreneinzel knapp gegen Runden mit 20:22, 23:21 und 11:21 geschlagen geben. Das klare Ergebnis von 7:1 spiegelt aber nicht die Ausgeglichenheit beider Teams wieder. Von 8 Spielen wurden 5 erst im dritten Satz entschieden. So erkämpften sich sowohl Firla / Nierentz das 2. Herrendoppel (20:22, 21:19, 21:17 gegen Marco Zingel/Behrends) also auch die Damen Cernohous / Staden (21:6, 17:21 und 21:11 gegen Sandra Zingel / Köster) den Punkt erst im dritten Satz. Auch Romek Firla im 3. Herreneinzel gegen Runden (16:21, 21:16, 21:14) und Freddy Holzenkämpfer mit Mareike Staden im Mixed gegen Zingel / Zingel (21:16, 8:21 und 21:6) mussten in die Verlängerung mit positivem Ausgang.

„Alles in allem sind wir sehr zufrieden mit den Ergebnissen 5:3 und 7:1.“
Somit sichert sich die Mannschaft den zweiten Tabellenplatz hinter Oldenburg – die 6:2 und 7:1 gewonnen haben. Ein gelungener Saisonstart!

 

Mareike Staden - 13.09.2015

Die Trikots für die neue Saison sind da!

Die neue Saisonbroschüre ist ab sofort verfügbar. Ab Donnerstag in der Halle.

Wir bedanken und bei allen Sponsoren und freuen uns auf Eurer Feedback.

Hier mal eine Historie der Broschüren Cover seit 2010.

Rolf Ernestus zusammen mit Heinz-Günter Lange

60 Jahre DFC

Rolf Ernestus neues Ehrenmitglied

 

Am Samstag, 11.07.2015 feierte der DFC sein 60 - jähriges Vereinsjubiläum. Morgens um 11 Uhr machten sich über 30 DFCer mit dem Fahrrad auf den Weg, um bei bestem Wetter einen ereignisreichen Tag zu erleben. Die Teilnehmer wurden in Gruppen aufgeteilt und bekamen zunächst eine Büroklammer. Bis zum Abend musste jedes Gruppenmitglied den Gegenstand einmal tauschen. Diese Aufgabe sorgte unterwegs für viel Spaß.

 

Zwischenziel der Tour war nach ca. 2 1/2 Stunden Fahrt der Falkensteinsee. Dort wartete bereits Kaffee , Kuchen und das ein oder andere Kaltgetränk auf die DFCer unter einem Pavillion. Bei strahlendem Sonnenschein gingen eingige Sportler gleich ins kühle Wasser. Andere machten es sich auf Ihren Picknickdecken gemütlich. "Besonders stolz bin ich auf unsere "Ü60-Truppe" :) - einfach herrlich die Geschichten von früher", sagte Mario Kubenka. Die Oldies Rolf Ernestus, Marion Pape, Hans-Georg Bräuer und Heinz-Günter Lange nahmen auf der gemütlichen Bank Platz und schwelgten in Erinnerungen.

 

Auf dem Wasser war das Highlight ein DLRG - Schlauchboot, das von Fred Bruns-de Vries organisiert wurde. 3 mal musste das voll besetzte Boot ans andere Ufer gepaddelt werden. Ein Heidenspaß für alle Paddler. Besonders di e6-köpfige Damenriege sorgte mit Ihren Anweisung für sehr viel lachende Gesichter.

 

Gegen 16 Uhr ging es dann mit dem Rad zurück nach Delmenhorst. Die Truppe rollte gemütlich und machte noch ein paar Zwischenstopps. Kurz vorm Ziel für die abendliche Grillparty musste noch schnell der Vorderreifen von Daniel Wachtendorf geflickt werden. Als alle dann um 18:30 Uhr bei Familie Bruns-de Vries zu Hause ankam, war der Hunger groß. In toller Athmosphäre ging die 60-Jahre-Grillparty los.

 

Der Vorsitzende Mario Kubenka, der die Tour mit einem e-Bike absolviert hat, weil er erst 10 Tage zuvor am Knie operiert wurde, machte aus der Feier für ein paar Minuten eine außerordentliche Mitgliederversammlung. Er hob an diesem Abend besonders Rolf Ernestus hervor, der im Alter von 13 Jahren 1955 im Gründungsjahr in den DFC eingetreten ist und heute 60 Jahre im Verein ist. "50 Pfennig musste man zu Anfang bezahlen, wenn man auf dem Betonboden an der Richtstrasse Badminton spielen wollte", so Ernestus.

 

Während der Versammlung wurde Rolf einstimmig zum Ehrenmitglied ernannt. Rolf erhielt nach einer kurzen Laudatio seine Ernennnugsurkunde und ein Präsent. Rolf Ernestus war sichtlich gerührt. Schnell wurde der offzielle Teil wieder beendet und der Grill angezündet.

 

Leckere Salate, Fleisch und gekühlte Getränke machten den Sommerabend zu einer runden Sache. Die ausgelassene Stimmung kochte fast über, als noch ein Abschlussspiel im Garten gemacht wurde. Wieder in Gruppen eingeteilt und mit verbundenen Augen - quer verteilt im Garten - musste man nur mit einer vorher verabredeten Tierstimme seine Gruppe wiederfinden. Dabei sind legendäre Videos entstanden, die sicher noch in 10 Jahren für Gesprächsstoff sorgen. Kreischende Hunde und Katze machten den Garten für einen kurzen Moment zu einem Zoo voller Verrückter. Besonders wird einigen in Erinnerung bleiben, wie der Fuchs macht: "FrapFrapFrap".

 

Für eine besondere Geschichte sorgte auch mal wieder der ehemalige Vorsitzende Heinz-Günter Lange. Er nahm den letzten Zug zu seinem Heimatort Buchholz um 22:38 Uhr von Delmenhorst. Leider hat er seinen Rucksack mit allen Papieren, Geld usw. vergessen und wurde im Zug kontrolliert. Er hat es aber mit Engelszungen geschafft, den Schaffner zu überzeugen, das Schwarzfahren doch gar nicht so schlimm sei. Heinz-Günter - wir hätten gerne den Dialog verfolgt *grins*.

 

Morgens um 3 Uhr verließen die letzten DFC nach einem tollen Sommerfest das Festzelt. Der DFC sagt Danke für die perfekte Organisation, die hervorragende Stimmung und das perfekte Wetter. Da hat sich mal wieder gezeigt, warum es immer heißt: "Der DFC ist eine kleine Familie".

 

11.07.2015 - Mario Kubenka

 

Bilder zu der super Jubi-Feier findet Ihr in der Bildergalerie.

 

Julius Dreßen wird Bezirksmeister im Jungeneinzel U15

 

Am 20. und 21.06.2015 fanden die Bezirksmeisterschaften U9-U22 in Nordhorn statt.

4 DFCer gingen auf Titeljagd.

Eva-Lotta Quensel ging im Mädcheneinzel U13, sowie als einzige DFCerin auch im Doppel mit Annika Stuppin vom TV Cloppenburg an den Start. Im Einzel hatte sie leider in der ersten Runde gegen Lara Rickhoff kaum eine Chance, sodass dann bestenfalls noch der 5.Platz für sie möglich war. Den sie sich dann auch mit einem hart umgekämpften Spiel gegen Merle Heck (21:13/20:22/21:10) und einem ebenfalls sehr spannenden Spiel gegen Rieke Klokkers (22:20/21:16) sicherte.

Im Doppel sah es in der ersten Runde besser für sie aus, obwohl ihre Altersklasse mit der nächsthöheren zusammen gelegt worden ist. Sie und Annika gewannen das erste Spiel ziemlich deutlich gegen die Gleichaltrigen Heck/Klokkers und standen dann bereits im Halbfinale. Hier konnten sie jedoch gegen die U15er-Mädchen Vrielmann/Möhlenkamp nicht ganz so viel ausrichten. Im Spiel um Platz 3 spielten sie noch einmal gegen ein gleichaltriges Doppel, verloren dies jedoch leider auch mit 6:21/5:21. Da die beiden Altersklassen jedoch getrennt gewertet wurden, belegten Eva und Annika, die erstmals zusammen auf einem Turnier starteten, einen guten zweiten Platz (von 4) und fahren somit gemeinsam zur Landesmeisterschaft.

Im Jungeneinzel U15 waren Thore Reichwald und Julius Dreßen vom DFC vertreten. Während Julius in der ersten Runde mit einem Freilos startete und auch die zweite Runde gegen Felix Laumann mit 21:15 und 22:20 für sich entscheiden konnte, holte sich auch Thore 2 relativ deutliche Siege gegen Jannis de Vries und Sven Hübner, sodass Julius und Thore dann im Halbfinale aufeinander trafen. Dieses Spiel ging dann mit 21:8/21:9 an Julius, der sich dann letztendlich im Finale auch den Bezirksmeistertitel holte. Thore verlor sein letztes Spiel leider, belegte somit einen guten 4.Platz.

Lukas Jablonowski hatte im Jungeneinzel U17 leider ziemliches Lospech. Er musste in der ersten Runde sofort gegen den an 1 gesetzten Marvin Schmidt spielen. Mit einem Spiel-Ergebnis von 5:21 und 4:21 war das Turnier für Lukas somit leider schon zu Ende, da bei der Bezirksmeisterschaft nach dem KO-System gespielt wird.

4 Kreismeistertitel – Gute Ausbeute für den DFC bei den Kreismeisterschaften

 

Am 10.05.2015 fanden die Kreismeisterschaften Einzel U11-O19 in Wildeshausen statt.

10 DFCer gingen an den Start!

Die Mädcheneinzel U13 und U15 wurden aufgrund der geringen Teilnehmerzahl zusammengelegt und in einer Gruppe jeder gegen jeden gespielt. Hier waren vom DFC vertreten Eva-Lotta Quensel (U13) und Alena Hilgendorf (U15). Eva-Lotta hatte einen super Tag, holte sich nicht nur den Kreismeistertitel im ME U13, sondern wäre sogar auch Zweite in der höheren Altersklasse geworden. Für Alena war es das erste Turnier, sie belegte den 3.Platz im ME U15.

4 DFCer waren im JE U15 vertreten. Thore Reichwald und Leon Lukas gewannen ihre ersten beiden Spiele recht deutlich, sodass sie dann im Finale aufeinander trafen. Hier siegte Thore dann mit 21:8 und 21:6 und holte somit den zweiten Titel für den DFC. Leon Lukas somit auf Platz 2. Im Spiel um Platz 7 gab es ein weiteres Vereinsduell zwischen Antonio Cleto-Jankowsky und Florin Schulz. In 3 Sätzen ging der 7.Platz dann an Antonio, Florin wurde 8ter.

Den dritten Kreismeistertitel holte dann Lukas Quandt im JE U17. Er gewann all seine Spiele ziemlich deutlich in 2 Sätzen.

Im Herreneinzel O19 gingen Stephan Hebel und Marco Walter auf Titeljagd. Nachdem Stephan das erste Spiel gegen Klaus Wieting vom TV Huntlosen in 3 Sätzen noch für sich entscheiden

konnte, traf er im Halbfinale auf Andreas Kühling vom SC Wildeshausen. Dieses ging dann mit 21:7/21:11 an Kühling. Stephan holte sich dann aber in 3 Sätzen gegen Marius Meyer noch den 3.Platz. Marco Walter spielte nach langer Zeit mal wieder auf einem Turnier. Die Konkurrenz war aber ziemlich stark, sodass er am Ende den 8.Platz belegte.

Auch Christine von der Wöste spielte nach langer Zeit mal wieder ein Turnier. Sie besiegte ihre beiden Mitstreiterinnen klar in 2 Sätzen und holte somit den 4.Kreismeistertitel für den DFC!!!

Ole Hahn gewinnt A-Doppel Rangliste in Nordhorn

Nordhorn 25.+26.04.15.

Ole Hahn gewinnt zusammen mit Marwin Ottermann vom Altwarmbüchener BC die A-Doppel Rangliste U17.  Von Setzplatz 2 gestartet gingen die ersten beiden Spiele nach einem Freilos gegen  Urschumzew/Bonk (Bremerode/Nienburg) (21:8/21:6) und Bätjer/Völtz (beide SG Aumund –Vegesack) (21:9/21:14) ungefährdet an Hahn/Otermann. Im Endspiel gegen Frderick Gerteis (SV Stöckheim) mit Niklas Stricks (Altwarmbüchener BC) hieß es am Ende 2 mal 21:16.

Julius Dreßen erreichte mit Tim Böttger in der U15 Klasse einen guten 4. Platz.

Am Sontag starten beide DFCer in den Mixed Wettbewerben. Ole Hahn spielte mit Charlotta Reckleben (MTV Salzgitter) ohne Satzverlust bis ins Finale. Im Finale gegen Marwin Ottermann/Hanna Moses (beide Altwarmbüchener BC)  verloren sie den ersten Satz mit 21:10. Im zweiten Satz lief es dann besser und fehlerfreier so das es am Ende der Satz mit 21:17 gewonnen wurde. Der dritte Satz war sehr ausgeglichen bis zum 19:18 für Ottermann/Moses. Die beiden letzten Punkte in umkämpften Ballwechseln holten sich dann auch Ottermann/Moses. Hahn/Reckleben waren mit dem erreichten 2. Platz am Ende zufrieden.

Julius Dreßen startete mit Florentine Schöffski (Altwarmbüchener BC)  im Mixed U15. Das Paar kam nach einer knappen Startniederlage gegen Schulte/Schindler im 2. Spiel zum verdienten Sieg. Am Ende reichte es nach weiteren Niederlagen zu Platz 12.

 

Bericht von Andreas Hahn

Udo Spähn ist norddeutscher Meister O60

 

Kappeln (Schleswig-Holstein). Nach dem erfolgreichen Abschneiden bei den Landesmeisterschaften vor zwei Monaten verliefen auch die norddeutschen Badminton-Meisterschaften in den Altersklassen für Udo Spähn vom Delmenhorster Federball-Club (DFC) siegreich. In der Jahrgangsklasse O60 holte er am Samstag in Kappeln (Schleswig-Holstein) den Meistertitel nach vier zum Teil hart umkämpften Spielen.

In der Vorrunde bezwang der DFC-Oldie zunächst Klaus Jockisch vom VfL Grasdorf klar in zwei Sätzen. Im Viertelfinale stand mit Bernd Dziadzka von der SG Vechelde / Lengede der Finalgegner der Landesmeisterschaften gegenüber, der jedoch diesmal nur im zweiten Satz erhebliche Gegenwehr leistete. Der DFCer behielt letztlich mit 23:21 die Oberhand und traf anschließend im Halbfinale auf den an zwei gesetzten Jens Biehler vom VfL Oldesloe. Lange Ballwechsel sicherten dem DFCer einen 21:15-, 21:17-Erfolg. Im Endspiel wartete bereits der an eins gesetzte Walter Westermann vom VT Rinteln, der bis dahin kaum gefordert wurde. Nach einem 19:21 und 21:14 musste die Meisterschaft in einem dritten Satz entschieden werden. Mit kämpferischem Einsatz  behielt der DFCer mit 21:17 die Oberhand und sicherte sich nach 52 minütiger Spieldauer den Titel, der auch zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Mai in Berlin berechtigt.

Die DFCerin Maren Nitz war ebenfalls zu dieser Meisterschaft qualifiziert, konnte jedoch verletzungsbedingt nicht teilnehmen.

Der gastgebende SV Kopperby konnte bei diesen Altersklassenmeisterschaften eine rege Beteiligung registrieren. Über 200 Badmintonakteure aus acht Bundesländern nahmen den Weg an die Ostseeküste, um sich in allein den Einzel-Disziplinen in 8 Altersklassen zu messen. Hinzu kommen die Teilnehmer, die auch in den Doppel- und Mixed-Wettbewerben antraten. Zu der Gruppe Nord des Deutschen Badmintonverbandes gehören die Vereine aus den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein. Die Vereine aus den übrigen Bundesländern bilden die Gruppen West (NRW), Mitte (Hessen, Rheinhessen-Pfalz, Rheinland, Saarland, Thüringen) und Süd-Ost (Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen).

 

12.04.15 Udo Spähn

Fynn Kubenka holt zum zweiten mal den RAXX-Cup

Mario Kubenka wird zum dritten Mal Zweiter

 

Am Sonntag, 26.04.2015 fand der 5. RAXX-CUP beim DFC statt. 13 Teilnehmer haben es zur Jubiläumsausgabe des 3-Schläger-Turniers in die Halle geschafft. Gespielt wurde Jeder gegen Jeden - also 12 Runden. In jeder der drei Sportarten Tischtennis, Badminton und Speedminton wurde bis 10 gespielt. Am Ende einer Paarung wurden die Punkte addiert. Es wurde von 10 - 17 Uhr fast ohne Pause gespielt. Die meinstern der Spieler pfiffen aus dem letzten Loch, als es Richtung Finale ging.

 

Bis zur Runde 10 hatten Fynn Kubenka noch alle Spiele gewonnen. Stephan Hebel beendet Fynns Siegesserie bei einem 22:22 (2:10, 10:8, 10:4). Er hatte 2 Sportarten gewonnen, was bei einem Punktgleichstand den Ausschlag für den Gesamtsieg gab. Da Stephan im Vorfeld aber schon gegen Mario und Torsten Drube verloren hatte, musste er sich trotzdem aus dem Titelrennen verabschieden. Somit trafen in Runde 12 die Sieger von 2011 - Mario Kubenka, der bis dahin alle 11 vorangegangen Spiele gewinnen konnte - und von 2013 Fynn Kubenka aufeinander. Im Tischtennis ging Fynn nach starken Spiel mit 10:5 in Führung. Auch im Badminton ließ er seinem Vater keine Chance und siegte ebenfalls mit 10:5. Im Speedminton holte sich Mario dann aber noch den Ehrenpunkt beim 10:5. Im Gesamtergebnis siegte Fynn mit 25:20 und holte als erster DFCer zum zweiten Mal den RAXX-Cup.

Fynn und sein Bruder Tom sind auch die einzigen Teilnehmer, die bisher an allen Turniern der RAXX-Cup-Serie teilgenommen haben.

Insgesamt wurden 3605 Punkte gespielt. Alfred Grau hatte 10 seiner 12 Tischtennisspiele gewonnen. Alle Spieler hatten am Ende in jeder Disziplin mindestens einen Sieg notiert. Fynn hat bei einem Satzverhältnis von 32:4 nur einmal im Badminton und 3 mal im Speedminton verloren. Er hat alle 12 Tischtennisspiele gewonnen. Stephan, der wiederrum alle seine Badmintonspiele erfolgreich gestalten konnte, hatte im Tischtennis bei nur 5 Siegen seinen Schwachpunkt.

Alles in allem muss der Turniermodus im nächsten Jahr kürzer sein, damit nicht alle Spieler am Ende auf dem Zahnfleich aus der Halle kriechen.

 

Bericht von Mario Kubenka

DFC-Blackminton-Night ein Erfolg

 

15 DFCer und ein paar Gäste trafen sich zur Blackminton-Night in der Sporthalle an der Rosenstrasse. Der Aufbau der Halle dauerte knappe 3 Stunden. Als um 18 Uhr die ersten Spieler in die Halle kamen, war es noch nicht dunkel, aber die Halle machte schon einen tollen Eindruck. Zunächst schminkten sich alle mit den Neonfarben. Viele trauten sich nicht so richtig, als es draussen dann aber dunkel genug war und das Schwarzlicht anging, wurde wild mit der Farbe weitergemalt... Gesichter, Arme, Beine und sogar die Shirts wurden zu bunten Masken. Die sternförmig aufgebauten Felder ließen viele Teilnehmer erste einmal Staunen. Die ersten leuchtenden Bälle flogen durch die Halle. Der Anblick der Halle war mittlerweile der Hammer. Um 19:30 Uhr begann das Turnier in 3 Gruppen. Thomas Nierentz, Mario Kubenka und Andreas Hahn wurden als Gruppenköpfe gesetzt und suchten sich nacheinander selbst Ihre Gruppen zusammen. In den Gruppen spielte Jeder gegen Jeden - jeweils 8 Minuten. Im Schnitt wurde dabei 33 Punkte gespielt. Die meisten Ballwechsel - 39 - gab es gleich im ersten Spiel zwischen Mario Kubenka und Michael Pollak (27:12). Die klarsten Ergebnisse erspielte Andreas Hahn in der Vorrunde (26:6 gegen Michael Wanzke, 21:5 gegen Corinna von der Wöste und 24:2 gegen HG Bräuer). Leider verlor er das Gruppenfinale mit 16:17 gegen ein Jokerteam (Nadine Cernohous, Mareike Staden und Freddy Holzenkämpfer). Ole Hahn setzte sich mit 4 Siegen in seiner Gruppe durch. Nur gegen Eckhardt Gaumann war es beim 19:17 knapp. Gegen den Gruppenfavoriten Thomas Nierentz gab es gleich im ersten Spiel ein 26:8. Thomas kam gar nicht mit dem Aufschlag zurecht. Mario Kubenka setzte sich ebenfalls klar in seiner Gruppe durch. Das "Joker-Team" zog ebenfalls in die Finalrunde ein.

 

Dort spielte Ole Hahn zunächst gegen Mario Kubenka. Schnell hieß es 8:1 für Ole. Er spielte jeden Ball sicher zurück und Mario versuchte es mit der Brechstange. Am Ende war Mario chancenlos beim 9:25. Das Joker-Team hatte jetzt die komplette Halle hinter sich, als Ole gegen Mareike antrat. Zu Beginn war es noch ein offenes Spiel und jeder Punkt von Mareike wurde bejubelt. Doch auch hier zog Ole am Ende mit 18:9 und seinem sicheren Spiel davon. Damit stand er schon vor dem letzten Finalspiel als Sieger fest. Mario muss gegen den Joker Nadine ran... es ging um Platz zwei. Bis 11:11 war noch alle offen und die Halle feuerte Nadine an. Doch das Ranglisten-Turnier im Laufe des Tages steckte schon in Nadines Knochen, so dass Mario mit 22:13 den zweiten Platz sicherte.

 

Neben den Spielfeldern war aber auch coole Musik und leckere Cocktails der Hit. Fred und Sylvia de Vries organisierten trotz Verletzung/Krankheit das Drumherum perfekt. Großer Dank dafür von den Spielern.

 

"Leider können nur wenige Spieler parallel spielen", so Kubenka im Nachgang. "Alles in allem war das aber wieder einmal ein besonderes Event beim DFC." Vielleicht schaffen wir es ja, das ganze im Sommer nach draussen zu transportieren und eine Party im Freien daraus zu organisieren.

 

Die Platzierungen:

1. Oe Hahn

2. Mario Kubenka

3. "Joker-Team"

4. Thomas Nierentz

5. Andreas Hahn

6. Michael Pollak

7. Torsten Drube

8. Jürgen Walbaum

9. Hans-Georg Bräuer

10. Marco Walter

11. Eckhardt Gaumann

12. Michael Wanzke

13. Frank Backhaus

14. Corinna von der Wöste

15. Christine von der Wöste

 

27.03.2015 - Mario Kubenka

Blackminton-Night beim DFC

 

Am kommenden Samstag wird die Sporthalle an der Rosenstrasse Austragungsort eines ganz besonderen Events sein. Der Delmenhorster FC richtet erstmals die BLACKMINTON-NIGHT aus. Blackminton ist die Partyvariante von Speedminton –

schnelles Badminton ohne Netz und überall spielbar. Unter dem Motto „Light the Night“ wird die Sporthalle komplett mit Schwarzlicht ausgeleuchtet. „Das kennt jeder aus seiner Disco-Zeit“, so Kubenka der Vorsitzende vom DFC. Zum Einstieg

Schminken sich die Spieler mit fluoreszierender Farbe in verschiedenen Neontönen. Dabei verwandeln sich die Spieler im ultravioletten Licht zu skurrilen Figuren. Das schönste oder kreativste Bodypainting wird prämiert. Das wird sicher schon ein

Spaß für alle Beteiligten. Die ebenfalls durch das Schwarzlicht leuchtenden Bälle, Schläger und Courts machen Blackminton zu einem magischen Sporterlebnis. Völlig unabhängig vom Alter und den sportlichen Fähigkeiten kann jeder im Dunkeln

die Bälle fliegen lassen. Der Partyeffekt wird durch coole Beats und ein paar bunte Cocktails unterstützt. Die Courts werden in Sternform aufgebaut - auf denen jeweils 3 Paare parallel spielen können. „Das alleine ist sicher schon eine große

Herausforderung - seinen eigenen Ball zu erkennen und dann in der Dunkelheit auch zu treffen. Die sausenden Nightspeeder – wie die Bälle genannt werden – kommen sich kreuzenden Sternschnuppen gleich.“, sagt Hauptinitiator Mario Kubenka mit einem Lächeln im Gesicht. „Bereits vor 4 Jahren haben wir  angefangen ein 3-Schläger-Turnier zu spielen. Dabei ist ein Teil Speedminton. Jetzt wollten wir noch einen drauflegen und die Nachtvariante ausprobieren.“  Da das Turnier, bei dem Fun völlig im Vordergrund steht erstmals beim DFC ausgetragen wird, ist man auf die Resonanz und das Feedback nach dem Turnier gespannt. Man könne sich auch vorstellen davon ein komplettes Nachtturnier bis zum Frühstück zu machen. Es haben sich 20 Spieler zwischen 20 und 70 (!) Jahren für den Spaß angemeldet. Beginn ist um 18 Uhr – Schminken, Sicherheits- und Spielregeln und Einspielen ist dann angesagt. Sobald die Sonne untergegangen ist (ca. 18:45 Uhr) und der Schwarzlichtknopf gedrückt ist, werden die ersten Spiele aufgerufen. Das Turnierende ist für ca. 2 Uhr Nachts geplant.

 

21.03.2015 - Mario Kubenka

Heinz-Günter Lange wurde auf der Jahreshauptversammlung für "DIE BESONDERE LEISTUNG 2014" ausgezeichnet.

 

Er ist im August 1200 km mit dem Fahrrad zur Badminton Weltmeisterschaft nach Kopenhagen gefahren.

 

Der DFC belohnt diese außergewöhnliche Leistung mit dem Pokal für besondere Leistungen im Jahr 2014.

 

Mario Kubenka - 03.03.2015

Quelle: Delme Report im februar 2015 von Dieter Köhler-Franke

Heinz-Günter Lange wurde auf der Jahreshauptversammlung für seine langjähre ehrenamtliche Tätigkeit und seine Leistungen rund um den DFC während seiner 23jährigen Vereinsmitgliedschaft zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt.

 

Nach Paul Ernestus ist HG Lange jetzt das zweite Ehrenmitglied des Vereins.

 

Mario Kubenka - 12.02.2015

Schleifchenturnier des Delmenhorster FC

 

Staden und Voigt behalten die Nerven

 

Delmenhorst. DFC-Doppel gewinnt das traditionsreiche Badmintonturnier. Vor allem das Finale war eine enge Angelegenheit.

Nach schwerer Arbeit im Endspiel haben Mareike Staden und Olaf Voigt das traditionsreiche Badminton-Schleifchenturnier des Delmenhorster FC gewonnen. Das gemischte Doppel rang im Finale Nadine Cernohous und Klubchef Mario Kubenka mit 23:21 und 25:23 nieder und nahm neben den Siegerpokalen auch zwei Flaschen Sekt entgegen.

22 Herren und neun Damen hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt. Nach der Vorrunde trafen im Halbfinale Staden – Mitglied des DFC-Verbandsklassenteams – und Voigt aus der Kreisligamannschaft auf Christine von der Wöste und Nils Bendix-Wehrs und kämpften sich mit 22:20 durch. Cernohous/Mario Kubenka hatten beim 21:14 gegen Anja Post und Fynn Kubenka weniger Mühe. Im Endspiel wehrten Staden/Voigt im ersten Durchgang drei Satzbälle ab und siegten knapp. „Alle waren zum Schluss mit ihren Kräften am Ende“, berichtete DFC-Pressewart Andreas Hahn. Die Freude über ein insgesamt gelungenes Turnier trübten die Verletzungen von Jens Petersohn und Frank Lüning.

 

Quelle: Delmenhorster Kreisblatt vom 06.01.2015 von Daniel Niebuhr


Jeder von Euch bestellt im Internet - über Bildungsspender kannst Du den DFC mit nur einem Klick mehr - ohne Mehrkosten bei Bestellungen - mit einer Spende unterstützen.

Schau Dir einfach mal die unten stehen Videos an und installiere Dir den Shopalarm!

Wir begrüßen Euch beim Delmenhorster Federball Club

 

Sport verbindet, baut Freundschaften und Zusammenhalt auf und macht in erster Linie Spaß! Hier stehen für Dich allgemeine und aktuelle Informationen zu unserem Verein und unseren Angeboten bereit.

 

Probiere doch einmal eines unserer Sportangebote aus und nutze unser Schnupperangebot. Wir laden Dich recht herzlich zum Probetraining ein!

Unter +49 15120192503 erfährst Du mehr. Vielleicht können wir Dich schon bald als neues Mitglied in unseren Reihen begrüßen?



... zum Mittippen - einfach anklicken ...