DFC bei den Bezirksmeisterschaften sehr erfolgreich

 

Udo Spähn wurde im HE O60 Bezirksmeister - er setzte sich in einer 4er Gruppe souverän durch und gab keinen Satz ab.
 
Stephan Hebel wurde im HEO35 Vizemeister - er verlor in einer 5er Gruppe nur gegen den neuen Bezirksmeister Martin Enneking.
 
Auch Thomas Nierentz wurde Vizemeister - in O45 - im Halbfinale setzte er sich im vereinsinternen Duell gegen Thomas Horn durch. Thomas Horn wurde letztendlich 4.
 
Da sich in allen Altersklassen nur zwei Damen für das Einzel gemeldet hatten, fiel das Dameneinzel aus. Maren Nitz konnte deshalb leider am Sonnabend nicht spielen und ist  kampflos Bezirksmeisterin in O45.
 
Am Sonntag gingen Stephan Hebel und Frederik Holzenkämper in O35 an den Start und wurden Bezirksmeister.
Romek Firla und Klaus Schumacher  gingen in O40 an den Start und setzten sich wie Stephan und Frederik in ihrer Gruppe durch und wurden Bezirksmeister.


Maren Nitz spielte mit Kathrin Pagel-di Silva vom TV Metjendorf in der Altersklasse O40. Da nur wenig Damen an den Start gingen, wurden die Altersklassen O40, O45, O50 und O55 zusammengelegt. In dieser 4er Gruppe wurden sie 2. - sie verloren nur gegen das seit 30 Jahren zusammen spielendende Doppel Theile/Grotelüschen vom Ausrichter Großenkneten in 3 Sätzen, wurden aber in O40 Bezirksmeisterinnen.
 
Thomas Horn und Maren Nitz gingen im Mixed O45 an den Start. In einer 5er Gruppe wurden die beiden zwar Gruppenerste, da aber das mitspielenden O40 wieder rausgerechnet wurde, wurden die beiden doch nur Vizemeister, da die Paarung Stumpf/Wilke (SV Concordia Wilhelmshaven) 12 Punkte weniger abgab, als die Delmenhorster Paarung.
 
Die Landesmeisterschaften der Altersklassenmeisterschaften finden am 14.+15. Februar 2015 in Cuxhaven statt.

 

16.11.2014

Grandioser Turniertag in Nordhorn

 

4 DFCer --> 1 Bezirksmeistertitel und zwei 2. Plätze

 

Am 21.06.2014 fanden die Bezirksmeisterschaften Einzel in Nordhorn statt.

Im Mädcheneinzel U11 ging Eva-Lotta Quensel für den DFC an den Start. Nachdem sie ihr erstes Spiel deutlich gewonnen hatte, wartete im 2. Spiel Annika Stuppin vom TV Cloppenburg auf sie. Gegen diese hatte Eva noch vor 2 Wochen auf einem anderen Turnier verloren. "Ich freue mich sehr, dass ich dieses Spiel mit 21:10 und 21:17 gewonnen habe!", so Eva. Das Halbfinale gegen Merle Beck ging ebenfalls mit 23:21/21:12 an die DFCerin. Somit stand Eva unerwarteter Weise im Finale. Hier sah es im ersten Satz auch nach einem möglichen Sieg aus. Leider gingen aber die nächsten 2 Sätze mit 21:23 und 16:21 an ihre Gegnerin. Eva belegte also einen guten 2. Platz!

Thore Reichwald und Julius Dreßen traten im Jungeneinzel U13 an. Für Thore war das Turnier leider bereits nach dem ersten Spiel zu Ende, da er gegen Tobias Geuken mit 17:21/7:21 verloren hatte und auf einer Meisterschaft immer nur die ersten 8 Plätze ausgespielt werden. Deutlich besser lief es für Julius! Mit einem Freilos in Runde 1 und einem deutlichen 21:9/21:7 in der 2.Runde stand er bereits im Halbfinale. Hier schaffte es sein Gegner Gianluca Schulte ihm einen Satz abzunehmen. Den ersten Satz konnte Julius noch mit 24:22 für sich entscheiden, wobei im 2. Satz jedoch sein Gegner der Spielmacher war und sich diesen Satz mit 21:14 holte. Im entscheidenen Satz spielte Julius wieder deutlich offensiver, gewann mit 21:10 und zog somit ins Finale ein. Dieses ziemlich ausgeglichene Spiel (21:15/17:21/21:16) ging leider an seinen Gegner Alexander Schlegel. Julius wurde also Vizemeister.

Den Bezirksmeistertitel im Jungeneinzel U17 holte sich Ole Hahn. Ziemlich deutlich konnte er alle 4 Spiele für sich entscheiden. Lediglich im Finale gegen Dominik Helms vom BV Varel ging er im 2.Satz in eine kleine Verlängerung. Letztendlich ging aber auch dieses Spiel mit 21:18 und 23:21 an Ole. Die Qualikfikation für die Landesmeisterschaft ist für ihn, wie auch für Eva und Julius, gesichert!!!

 

 

21.06.2014 Corinna von der Wöste


DFC-Jugendfahrt 2014

 

Vom 29.5.-31.5.2014 fand unsere traditionelle Jugendfahrt statt.

 

Donnerstag Morgen machten sich 11 Kids und 2 Betreuer auf den Weg in die Jugendherberge in Osnabrück. Nach dem Beziehen der Zimmer und dem Erkunden der Herberge, ging es für eine Foto-Rallye in die Innenstadt. Dann gab es Abendessen und im Anschluss ließen wir den Abend mit lustigen Gemeinschaftsspielen ausklingen. Ich sag nur „Wer bin ich?“ und „Florin, du bist kein Mensch, kein Tier, du bist grün, dumm und hässlich!“ :D Nach einer laaaangen Zeit wusste Flo dann auch endlich wer er ist: SHREK! :D

 

Für viele begann der Freitag eindeutig viel zu früh! ;) Zwischen dem Frühstück und dem Mittagessen wurde eine kleine Spiele-Olympiade veranstaltet. Hierbei ging es überwiegend um Kooperation und Spaß und vor allem darum, das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. So wurde z.B. ein Badminton ABC aufgestellt, Äpfel aus Wassereimern gegessen oder Gruppenmitglieder durch ein Spinnennetz getragen. Am Nachmittag sind wir dann Bowlen gegangen. Hierbei waren die Fortschritte von Spiel 1 zu Spiel 2 deutlich erkennbar! :D Nach einem super Abendessen (Pommes und Bratwurst :D ) wurde dann noch die ein oder andere Runde „Werwölfe“ gezockt, bevor es dann mit einer Schnitzeljagd durch den anliegenden Wald ging. Eine Gruppe bekam 15Minuten Vorsprung und durfte Fährten mit Knicklichtern legen. Die zweite Gruppe hatte dann die Aufgabe, die Erste zu finden. Als dann wieder alle vereint waren, fand die Siegerehrung zur Spiele-Olympiade statt. Und dann … sollte eigentlich Nachtruhe herrschen … :D

 

Samstag Morgen wurde erst mal Kian´s Geburtstag gefeiert und dann hieß es auch schon wieder „packen und aufräumen“! Aber ein Highlight hatten wir ja noch vor uns... das Schwimmbad mit 5 verschiedenen Rutschen! Besonders begeistert waren die Kids von der Rutsche, bei der man den Boden unter den Füßen verliert und einen freien Fall von 5 Metern hat. Aber auch die Reifen-Rutsche war ein Renner!

Die Eltern luden in der Zwischenzeit unser Gepäck in der Jugendherberge ein und holten uns am Schwimmbad ab. Ein großes Dankeschön noch einmal hierfür und natürlich auch an die Eltern, die uns am Donnerstag zur Herberge gefahren haben!

Gegen 16Uhr waren wir dann wieder in Delmenhorst und hatten Gott sei Dank noch den Sonntag vor uns, um uns auszuschlafen! ;)


Ole Hahn 4. auf Deutscher Mannschaftsmeisterschaft

 

02.05.- 04.05.14 Mit dem Altwarmbüchener BC ist Ole Hahn bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften U15 in Bad Vilbel beim SV-Fun-Ball Dortelweil vierter geworden. In der Vorrunde kam gleich der letztjährige Meister und haushohe Favorit PTSV Rosenheim. Im 2.HD siegte Ole an der Seite von Marwin Otterman nach 15:21 mit 26:24 und 21:18. Das Damendoppel Alicia Molitor/Lena Hüfmann und das 3.HE mit Frederik Gerteis holten den 2. und 3. Punkt für den ABC. Mehr Punkte holte kein Team gegen die Rosenheimer Internatsspieler und wurden ungeschlagen neuer deutscher Mannschaftsmeister.

Im 2. Spiel gegen die Fischbacher gab es ein 4:4, aber mit 10:8 Sätzen. Ole holte im 1.HD mit Leon Schober einen klaren 2:0 Sieg. Im Einzel reichte es nach einer leichten Verletzung im Sprunggelenk nicht mehr. Mit getapptem Sprunggelenk ging es dann im 3. Spiel gegen den BV Mühlheim. Das Doppel Hahn/Ottermann war klar überlegen und holten den höchsten Satzsieg mit 21:1(!) des Turniers.

Das 2. HE gegen holte Ole ebenfalls in 2 Sätzen (21:16 und 21:12). Am Ende gewann das ABC Team mit 5:3 und kam damit in das Halbfinal am Sonntag.

In der Endrunde waren der Bundesliganachwuchs vom SV-Fun-Ball Dortelweil, PTSV Rosenheim und TV Refrath dabei. Gegen den Gastgeber Dortelweil begann gleich das 1.HD mit Hahn/Schober gegen Burdenski/Rotter mit dem längsten Spiel. In den 52 Minuten hieß es am Ende nach 27:25, 15:21 und 12:21 2:1 für Dortelweil. Fast genauso lange dauerte das Damendoppel und es siegte hier auch Dortelweil mit 2:1. Beim Stand von 5:0 wurden dann die Kräfte für das Spiel um den 3. Platz gespart und die letzten Spiele abgeschenkt.

Gegen Refrath war es bis zur letzten Sekunde spannend. HD1 verloren Hahn/Schober gegen Jiang/Rappen mit 1:2. Das 2.HD (Ottermann/Stricks) und das DD (Molitor/Hüffmann) wurde je mit 2:0 Sätzen gewonnen. 1.HE verlor Ottermann mit 1:2, während Hahn das 2.HE mit 2:0 gewann. DE und 3.HE gewannen die Refrather dann mit 2:0. Das Mixed mit Schober/Molitor gegen Rappen/Plützer musste Refrath gewinnen um den 3.Platz zu erreichen. ABC Lag nach Sätzen vorne, d.h. ein 4:4 reichte. Die Entscheidung fiel dann im dritten Satz als Refrath bei 20:19 für ABC einen unerreichbaren Netzroller spielte. Der Ball lag fast auf der Netzkannte um dann in das ABC Feld zu fallen. Die Refrather holten dann noch 2 Punkte zum 3.Platz.

Frank Eilers siegt ungeschlagen beim 4. RAXX-Cup

Mario Kubenka und Ole Hahn auf den Plätzen 2 und 3

 

Frank Eilers, der erstmal am 3-Schläger-Turnier teilnahm, sicherte sich ungeschlagen den Titel. Nach 6 Stunden(!) und insgesamt 3692 Punkten im Turnier gingen alle 12 Teilnehmer völlig erschöpft von den Feldern. Jeder einzelne musste 10 Spiele absolvieren. Es wurde jeweils Tischtennis, Badminton und Speedminton gegen einen Gegner gespielt, wobei die erspielten Punkte addiert wurden. Das Frank Eilers im Badminton nicht zu schlagen war, wussten alle. Aber schnell zeigte sich, dass er auch etwas von den Tischtennis - Genen seines Vater geerbt hatte. Er verlor keines seiner 10 Tischtennisspiele. In der Finalrunde gab er nur ein einziges Speedmintonspiel gegen Stephan Hebel ab. Am Ende stand er mit 10 Siegen bei 29:1 Sätzen und 387:194 Punkten mit dem Pokal in der Hand auf dem Siegertreppchen.

 

Dahinter ging es enger zu. Mario Kubenka (17:13), der den Pokal bei der ersten Auflage (2011) schon einmal gewonnen hatte, wurde Zweiter. Er verwies Ole Hahn (16:14) mit nur einem gewonnen Satz mehr auf Platz 3.

 

Einmal mehr zeigte sich, dass eine gute Badminton-Leistung alleine bei dem 3-Schläger-Turnier nicht ausreicht. Stephan Hebel, der 9 seiner 10 Badmintonspiele gewann - nur gegen Frank Eilers mit 8:11 verlor - holte nur eines seiner 10 Tischtennisspiele. Mit weiteren 6 Speedmintonsiegen reichte es am Ende nur zu Platz 5. Andreas Hahn, der Vierter wurde, konnte in der Finalrunde mit nur 4:11 Sätzen trotzdem 2 der 5 Spiele gewinnen. Vorjahressieger Fynn Kubenka, der seine Vorrundengruppe gewann, konnte in der Finalrunde nur noch einen Sieg einfahren und wurde am Ende nur Sechster. Fynn Kubenka hatte aber das knappste Spiel des Tages gegen Ole Hahn. Im letzten Spiel des Tages hätte Ole Hahn nur einen Satz gewinnen müssen, um am Ende Zweiter zu werden. Fynn Kubenka gewann im Tischtennis mit 11:10, Badminton 11:9 und auch im Speedminton mit 11:9.

 

In der Trostrunde (Platz 7-12) war Nils Bendix-Wehrs, den viele bei Turnierstart im Favoritenkreis sahen, mit 5 Siegen am Ende Siebter. Jens Bitzer belegte Platz 8 mit nur einem Satz vor Tom Kubenka. Heinz-Günter Lange, der aus Buchholz angereist ist und gleichzeitig ältester Teilnehmer war, siegte in 7 Tischtennisspielen. Er konnte aber im Badminton nur 2 Spiele gewinnen. So war am Ende Platz 10 das Ergebnis.

 

Daniel Wachtendorf, der gleich mit einer 39:35 Überraschung gegen Nils Bendix-Wehrs ins Turnier startete, konnte danach leider nicht an diese Leistung anknüpfen. Er spielte zwar sehr gut Speedminton (6 Siege), aber nur 1 Sieg im Tischtennis reichte zu Platz 11. Der gerade einmal 12-jährige Julius Dreßen schlug sich sehr gut. Er holte 242 Punkte und siegte einmal im Tischtennis (gegen Daniel Wachtendorf), 2 mal im Badminton (gegen Daniel Wachtendorf und Heinz-Günter Lange), sowie 1 mal im Speedminton (gegen Nils Bendix-Wehrs).

 

Alles in allem war das Turnier ein großer Erfolg. Im nächsten Jahr gibt es bei der 5. Auflage ein kleines Jubiläum. In der Zwischenzeit werden alle sicher ein wenig Tischtennis und Speedminton trainieren.

 

Bericht: Mario Kubenka - 24.03.2014

 

Platzierungen

 

 

1. Frank Eilers
2. Mario Kubenka
3. Ole Hahn
4. Andreas Hahn
5. Stephan Hebel
6. Fynn Kubenka
7. Nils Bendix-Wehrs
8. Jens Bitzer
9. Tom Kubenka
10. Heinz-Günter Lange
11. Daniel Wachtendorf
12. Julius Dreßen



Mit dem DFC auf Erfolgskurs: Nadine Cernohous.FOTO: Rolf Tobis

TuS und DFC erreichen Ziellinie mit Erfolgen

Badminton-Teams beenden die Saison

Delmenhorst (ER). In der Badminton-Verbandsklasse haben die heimischen Vertreter die Ziellinie mit Siegen überquert. Der TuS Heidkrug bezwang den TV Metjendorf III mit 8:0 und den gastgebenden SVC Wilhelmshaven mit 7:1. Der Delmenhorster FC gewann gegen Wilhelmshaven mit 5:3 und gegen die Metjendorfer mit 6:2. Die Heidkruger stehen bereits seit einiger Zeit als Meister fest und weisen in der Abschlusstabelle 27:1 Punkte auf.

„Die Mannschaft will den dritten Rang verteidigen“, erklärte DFC-Pressesprecher Andreas Hahn vor den letzten beiden Begegnungen. Das Team setzte das Vorhaben in die Tat um und nimmt hinter Heidkrug und dem TuS Neuenhaus (20:8) mit 19:9 Zählern die dritte Position ein.

Gegen Wilhelmshaven mussten Frederic Holzenkämpfer/Thomas Nierentz, Stephan Hebel und Christian Spreng den Kontrahenten den Vortritt überlassen. Gegen Metjendorf III hatten Holzenkämpfer/Nierentz und Hebel das Nachsehen.

Der neue Titelträger meldet neben 27:1 Punkten auch imponierende 98:14 Spiele. Beim 7:1 gegen den SVC Wilhelmshaven gestatteten Torben Wachholz und Thomas Olbrich den Hausherren einen Ehrenpunkt. Schlusslicht TV Cloppenburg muss die Verbandsklasse verlassen.

SVC Wilhelmshaven – DFC 3:5. Reese/Sudhoff – Holzenkämpfer/Nierentz 21:17, 21:17; Küther/Witt – Cernohous/Staden 10:21, 14:21; Kever/Springborn – Hebel/Spreng 16:21, 14:21; Witt – Cernohous 14:21, 10:21; Schulze/Küther – Holzenkämfper/Staden 21:15, 19:21, 15:21; Schulze – Nierentz 14:21, 11:21; Reese – Hebel 19:21, 21:8, 21:13; Springborn – Spreng 12:21, 21:12, 21:14.

TuS Heidkrug – TV Metjendorf III 8:0. Wachholz/Olbrich – Lay/Bunjes 21:15, 21:10; Lau/Greco – da Silva/Kerpa 21:11, 21:13; Brandt/Harms – Wiechmann/Beyer 21:12, 21:18; Lau – Kerpa 21:7, 21:4; Harms/Greco – Lay/da Silva 21:10, 231:9; Brandt – Bunjes 21:12, 21:7; Olbrich – Beyer 21:7, 21:10; Wachholz – Wiechmann 21:15, 21:16.

DFC – TV Metjendorf III 6:2. Holzenkämpfer/Nierentz – Beyer/Wiechmann 13:21, 6:21; Cernohous/Staden – Kerpa/da Silva 21:9, 21:13; Hebel/Spreng – Bunjes/Lay 21:9, 21:16; Cernohous – Kerpa 21:10, 21:13; Holzenkämpfer/Staden – Bunjes/da Silva 21:9, 21:15; Nierentz – Beyer 22:20, 21:14; Hebel – Lay 0:21, 0:21; Spreng – Wiechmann 17:21, 23:21, 21:15.

TuS Heidkrug – SVC Wilhelmshaven 7:1. Wachholz/Olbrich – Springborn/Schulze 18:21, 19:21; Greco/Lau – Küther/Witt 21:16, 19:21, 21:17; Brandt/Harms – Sudhoff/Reese 17:21, 21:13, 21:7; Lau – Küther 21:8, 21:11; Brandt/Greco – Schulze/Witt 21:18, 19:21, 26:24; Olbrich – Kever 21:11, 21:5; Harms – Reese 21:0, 21:0 (Aufgabe); Wachholz – Springborn 21:14, 21:7.

 

Quelle: Delmenhorster Kreisblatt vom 06.03.2014

Mario Kubenka steht auch in den nächsten 4 Jahren an der DFC-Spitze

 

Die Jahres- hauptversammlung begann pünktlich bei einer Rekord- beteiligung von 28 Mitgliedern. Damit waren knapp 40% der Wahlberechtigten DFCer bei der richtungsweisenden Versammlung.

 

Der Bericht des Vorstands zeigte die positive Entwicklung des Vereins. Besonders die Mitgliederanzahl wuchs stetig seit 2011 von 65 auf 108. Mario Kubenka: "Wir haben entgegen dem allgemeinen Trends in den anderen Badmintonvereinen überdurchschnittlichen Zuwachse. Gerade im Jugendbereich sind aktuell 34 Jugendliche bei Corinna von der Wöste im Training. Der Kessenbricht zeigt ein kleines Jahresminus. Aber gesamt steht der Verein auf sicheren Füssen, so Kassenwart Alfred Grau. Im laufenden jahr werden die um ca. 20% gestiegenen Hallenkosten die Kassen stärker belasten. Auch die teueren Federbälle sorgen dafür, dass der Verein auch für 2014 ein minus erwartet.

Beim DFC wurden dann Stephan Hebel, für die Initiative beim Anfängertraining jeden Montag von 19:30-21:00 Uhr, Hans Krützkamp für 40 jähriges Jubiläum, Freddy Holzenkämpfer für 25 Jahre im DFC und die 2.Mannschaft für besondere Leistungen mit dem Aufstieg in die Bezirksliga mit 28:0 Punkten geehrt.

 

Der Vorstand wurde nach dem Bericht einstimmig entlastet und der ehemalige 2. Vorsitzende Armin Wiedner, der nach 9 Jahren im Amt nicht wieder kandidieren wollte, übernahm die Wahlleitung.

Der neue Vorstand mit Mario Kubenka (1. Vorsitzender), Fred Bruns de Vries (2. Vorsitzender), Corinna von der Wöste (Kassenwartin), Andreas Hahn

(Pressewart), Eckhardt Gaumann (Ballwart) und Alfred Grau (Jugendwart) sind mit absoluter Mehrheit ohne Gegenstimmen gewählt worden. Der Vorstand bleibt nun nach der neuen Satzung für 4 Jahre im Amt.

 

Die nächsten Ziele für 2014 sind schon in der Planung. Die Vorbereitungen für das 60 jährige bestehen des DFC in 2015 stehen auf dem Zettel. Weiter sind wieder viele Aktivitäten - Kohlfahrt, RAXX-Cup, Radtour an die Schlachte, Weihnachtsfeier - geplant.

 

Eine Speedminton Abteilung soll gegründet werden. Hierfür werden aber noch zusätzliche Hallenzeiten benötigt. Dies gestaltet sich in Delmenhorst aber als sehr schwierig, da es keine freien Hallenzeiten gibt. Besonderes Highlight wird dann auch ein Blackminton Turnier, bei dem im Dunkeln (die Halle wird mit schwarzlicht ausgeleuchtet) mit einem beleuchteten Ball gespielt wird. "Das haben wir in Bremen Huchting im Dezember getestet, und wir waren alle begeistert",  so Fred Bruns-de Vries.

 

Sportlich ist die 2. und 3.Mannschaft zur Zeit im Tabellenkeller, aber wir wollen die Bezirksliga und Bezirksklasse mit den Teams unbedingt halten, sind sich die Mannschaftsführer einig. Nach 2,5 Stunden wurde die Sitzung geschlossen.

 

13.02.2014 - Andreas Hahn / Mario Kubenka

   

Liebe Mitglieder des Delmenhorster Federball Clubs,

 

ich kandidiere mit einem neu gemischten Vorstandsteam bei der Mitgliederversammlung am 13.02.2014 für die Wahl des Vorstandes des Delmenhorster Federball Clubs.

 

In den letzten Wochen und Monaten habe ich viel über die letzten 4 Jahre als Vereinsvorsitzender nachgedacht. Was sind Deine Ziele? Wie sieht Dein Team aus? Viele Fragen beschäftigen mich noch heute. Nachfolgend möchte ich Euch gerne mitnehmen, auf dem Weg von zur Jahreshauptversammlung 2014. Ihr könnt dann einschätzen, was mich/uns motiviert, für was ich/wir stehen und was Ihr von mir/uns erwarten und nicht erwarten könnt.

 

Der Club, die Menschen liegen mir am Herzen. Ich habe hier viele schöne Stunden erlebt und liebe es in unserer Halle eine Runde Badminton zu spielen und anschließend auf der Bank ein gut gekühltes Bier zu genießen. Viele schöne Erfolge durfte ich in den letzten Jahren hier miterleben, tolle Turniere spielen und über die Jahre haben sich ein paar Freundschaften entwickelt. Ich bin gerne dabei und bin stolz, dazu zu gehören.

 

Die Gerüchte, Diskussionen und Halbwahrheiten und unnötigen Mutmaßungen der letzten Wochen und Monate haben mich sehr beschäftigt. Von Innen und Außen sind mir Dinge erzählt worden, die jeder selbst bei einigem Nachdenken, als absurd abtun müsste. Ich kann Euch versprechen, dass ich nicht bestimmen werde, ob Ihr ein rosa oder blaues Höschen zum Punktspiel tragen müsst! Meine Verletzung hat mir viel Zeit zum Nachdenken gelassen – vielleicht oftmals zu viel. Ich bin seit 13 Jahren Mitglied im Club und will mich dafür einsetzen, dass unser DFC auch in Zukunft ein ganz besonderer Badmintonclub bleibt und sich positiv weiterentwickelt. Ich möchte, dass die Mitglieder, Mannschaftsspieler wie Hobbyspieler sagen:

 

Mein Verein, mein Club – ich bin stolz dabei zu sein!

 

Das ist mein Anliegen und dafür trete ich bei der Wahl an!

 

Danke sage ich schon an dieser Stelle meinen Mitstreitern in zukünftigen Vorstand. Alle haben Ihre Unterstützung zugesagt. So stelle ich mir ehrenamtliches Engagement vor. Nicht selbstverständlich, aber motivierend! Vielen Dank!

 

Wir sind mittlerweile ein Club von über Mitgliedern. Die Aufgaben eines Vereins sind vielfältig, und eigentlich will auch der Vorstand nur Badminton spielen. Wir müssen die Aufgaben auf mehrere Köpfe verteilen. Kommt zahlreich zur Mitgliederversammlung und dokumentiert damit Eure Unterstützung, Eure Zugehörigkeit und Eurer Interesse an unserem Club. Wenn Ihr dann auch noch für den neuen Vorstand stimmt, dann freut uns dies!

 

Nachfolgend möchte ich Euch mein Team und unsere Ziele für die nächsten 4 Jahre vorstellen. Wir haben unsere Ziele und Ideen für die nächsten Jahre diskutiert und festgelegt. Wir haben eine Vorstellung, wie wir uns organisieren, wer welche Aufgabe hat und wie wir mit Euch kommunizieren möchten.

 

 

 

Das Vorstandsteam 2014 – 2017 zu Eurer Wahl

 

1.Vorsitzender

Mario Kubenka

46 Jahre, seit 2001 im Verein

 

Kassenwartin

Corinna von der Wöste

24 Jahre, seit 2001 im Verein

 

 

2.Vorsitzender

Fred Bruns-de Vries

45 Jahre, seit 2012 im Verein

 

Pressewart

Andreas Hahn

51 Jahre, seit 2010 im Verein

 

 

Ballwart

Eckhardt Gaumann

59 Jahre, seit 1994 im Verein

 

Jugendwart

Alfred Grau

54 Jahre, seit 2011 im Verein

 

 

 

Unsere Ziele:

 

Speedminton

 

Die Gründung einer Speedminton-Abteilung und damit verbunden die Optimierung der Hallenzeiten liegt in unserem Interesse. Vielleicht schaffen wir es ja sogar eine Speedminton Mannschaft für den Ligabetrieb zu melden. Wir wollen alle eine gute Leistung. Es gibt viele Ideen und Projekte, wie man die Qualität noch weiter verbessern kann und sollte. Möglichst günstig und Masse, eine Optimierung auf Kosten anderer, nur nach dem eigenen Vorteil schauen, sind nicht mein Ding. Gute Leistung hat seinen Preis! Beides bedingt sich gegenseitig.

 

Wir brauchen eine neue Basis der Zusammenarbeit im Club. Die Aufgaben und Grundlagen der Zusammenarbeit müssen neu vereinbart, vielleicht auch nur neu gelebt werden. Es muss klar sein, was jeder zu tun hat. Für was jeder zuständig ist und was man voneinander erwarten kann und darf. Wie in jedem Vertrag gibt es Rechte und Pflichten für die Vertragsparteien. Daran muss man sich halten und daran wird man gemessen.

 

Mitglieder wieder aktivieren

 

Im Grunde sind wir ja alle nur zum Badminton spielen im DFC. Aber ein Verein lebt nur dann, wenn die Mitglieder am Vereinsleben mitmachen. Der Vorstand sieht sich nicht als Entertainer der Mitglieder. Wir wollen, dass sich die Mitglieder engagieren, mitmachen. Es gibt dazu viele Möglichkeiten dies zu tun. Als Mannschaft- oder Turnierspieler, als Mitmacher oder Besucher von Clubveranstaltungen oder auch nur dadurch neue, Euch unbekannte Gesichter mit aufs Feld zu nehmen und den Start zu erleichtern. Auch wir sind für Ideen und Anregungen offen. Dazu gehört auch Veranstaltungen anzubieten, die nicht nur mit Badminton zu tun haben.

 

Mannschaften sportlich zu verbessern

 

Ich stehe für einen sportlichen Club. Der DFC hat in den letzten 4 Jahren nur noch auf Verbandebene gespielt. Dieses Niveau wollen wir verbessern. Man steigt mal auf und auch mal ab. Wir stehen für einen Ligaspielbetrieb in allen Altersgruppen. Alles im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten und mit dem Abgleich aller Interessen im Club. Es gilt alle Anliegen der sportlichen Liga- und Turnierspieler und gleichermaßen die der Hobbyspieler ausgewogen zu berücksichtigen. Unser Ziel ist es den Drahtseilakt zwischen Sport- und Hobbyspielern zufriedenstellend zu bewältigen.

 

Jugendarbeit und –integration intensivieren

 

Mit Corinna von der Wöste haben wir seit vielen Jahren eine vorbildliche Jugendtrainerin. Wir möchten mehr Jugendliche in die Erwachsenenmannschaften einbinden. Vielleicht schaffen wir es, dass junge Spieler etablierte Mannschaftsspieler in den nächsten Jahren ablösen. Vielleicht schaffen wir es ja schon in der nächsten Saison eine „junge“ Mannschaft zu bilden. Manch einem gefällt das nicht, aber so ist der Sport und ein Clubleben wird mit vielen jungen Spielern viel bunter und lebendiger.

 

 

Jeder Verein braucht Leitlinien, Vereinbarungen, Satzungen etc. Am Ende geht es aber nur darum, dass wir einem Hobby nachgehen, das uns Spaß bringen soll! Wir möchten mit netten Leuten zu tun haben, uns austauschen und uns beim nach Hause gehen, über die schönen Stunden in der Badmintonhalle freuen.

So soll es Euch gehen und so wollen wir dies auch als Vorstände leben. Es gibt eine Zeit der Vorstandstätigkeit und eine Zeit als Badmintonspieler! Wir sind offen für Anregungen und Kritik – die dafür sorgen, dass sich das Clubleben weiterentwickelt und sehen unsere Aufgabe darin, die Interessen aller Mitglieder bestmöglich und ausgewogen zu vertreten. Das wird uns nicht immer im Interesse eines Jeden gelingen, aber wir werden es versuchen.

 

Ich bedanke mich für Euer Interesse und ich hoffe, viele von euch bei der Mitgliederversammlung zu sehen.

 

Lieben Gruß Euer

Mario Kubenka

 

06.Februar 2014

 

 

 


Jeder von Euch bestellt im Internet - über Bildungsspender kannst Du den DFC mit nur einem Klick mehr - ohne Mehrkosten bei Bestellungen - mit einer Spende unterstützen.

Schau Dir einfach mal die unten stehen Videos an und installiere Dir den Shopalarm!

Wir begrüßen Euch beim Delmenhorster Federball Club

 

Sport verbindet, baut Freundschaften und Zusammenhalt auf und macht in erster Linie Spaß! Hier stehen für Dich allgemeine und aktuelle Informationen zu unserem Verein und unseren Angeboten bereit.

 

Probiere doch einmal eines unserer Sportangebote aus und nutze unser Schnupperangebot. Wir laden Dich recht herzlich zum Probetraining ein!

Unter +49 15120192503 erfährst Du mehr. Vielleicht können wir Dich schon bald als neues Mitglied in unseren Reihen begrüßen?



... zum Mittippen - einfach anklicken ...