Mario Kubenka führt den DFC in Richtung Neuanfang

Badminton: Rückzug der Ersten / Neue Vorstandsmitglieder

Greift aktiv zum Schläger: Mario Kubenka ist der fünfte Vorsitzende in der 55-jährigen Vereinsgeschichte des DFC. FOTO: Rolf Tobis

Delmenhorst (THM).
Beim Delmenhorster FC hat es in den vergangenen Wochen einschneidende Veränderungen gegeben. Zum einen wird es in der kommenden Saison keine Oberliga-Mannschaft geben, zum anderen wird der DFC nun von einem neuen Vorstand geführt. Vorsitzender ist nun Mario Kubenka. Unterstützung erhält er von seinem Stellvertreter Armin Wiedner, dem Kassenwart Alexander Duhr, dem Jugendwart Andreas Hahn, dem Ballwart Eckhard Gaumann und der Pressewartin Mareike Staden.

Der bisherige Vorsitzende Heinz-Günther Lange hat sich nach vielen Jahren Vorstandsarbeit aus der Führungsposition zurückgezogen. Auch Frank und Anja Eilers haben ihre Ämter aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen niedergelegt.

Mario Kubenka hatte sich bereits vor der Jahreshauptversammlung intensiv mit dem Verein und den Finanzen beschäftigt. Bereits von 2004 bis 2006 war der heute 42-Jährige als Kassenwart des DFC tätig und konnte dabei schon Vorstandsluft schnuppern. So wusste er auch, dass die Unterstützung der Mitglieder in der Vergangenheit nicht ausreichend war.
  
Kubenka, der „großen Respekt“ vor der Aufgabe hat, möchte zum Konzept „DFC-Familie“ zurückkehren und mit viel Unterstützung Aktionen außerhalb der Halle realisieren. Seine beiden Söhne Fynn-Luca und Tom-Leon sind seit zwei Jahren im Verein aktiv. „Selbstverständlich spielt auch die gute Jugendarbeit eine sehr große Rolle. Ich verspreche mir von der Wahl des neuen Jugendwartes Andreas Hahn eine Menge. Endlich kann sich unsere Jugendtrainerin Corinna von der Wöste auf ihre Hauptaufgabe konzentrieren“, beschreibt Kubenka den neuen Zuschnitt.

Bei den Erwachsenen wird die zukünftige Erste in der Verbandsklasse antreten. „Sicher ist hier der Aufstieg ein Ziel und mit der ein oder anderen Verstärkung im nächsten Jahr auch nicht unrealistisch“, glaubt Pressewartin Mareike Staden an eine vordere Platzierung. Sportlich und im Vorstand stehen die Zeichen auf Neuanfang.

Quelle: Delmenhorster Kreisblatt vom 02.06.2010

„Mannschaft hat entschieden, dass es keinen Sinn mehr macht“

Frank Eilers zu seiner Verletzung und dem Rückzug von DFC I

Frank Eilers hat über zehn Jahre beim Delmenhorster FC Badminton auf Oberliga- und Regionalliga-Ebene gespielt. Nach einer Knie-Operation muss der 35-Jährige aufhören. Das vordere Kreuzband ist im rechten Knie gerissen, das Innenband auch und der Meniskus eingerissen. Zudem wurde ein irreparabler Knorpelschaden festgestellt.

dk: Herr Eilers, wie geht es Ihnen?

Frank Eilers:
Nicht so gut. Die ersten drei Wochen nach der Operation waren ziemlich hart. Durch den irreparablen Knorpelschaden und einen bei der OP entstandenen apfelgroßen Bluterguss in der Wade konnte ich drei Wochen nicht auftreten. Jetzt befinde ich mich in der Reha und trainiere viel mit Geräten. Fortschritte stellen sich viel zu langsam ein, finde ich.

Sie sind nicht der Geduldigste, oder?

Als Sportler möchte man sich schnell wieder beschwerdefrei bewegen, das ist doch klar. Im Moment möchte ich einfach nur wieder so fit sein, dass ich mit meinen Jungs im Garten Fußball spielen kann.


Und wie sieht es mit Badminton aus?

Im Moment für mich unvorstellbar. Der Arzt hat mir fünf bis zehn Jahre gegeben, bis ich ein künstliches Knie brauche, wenn ich weitermachen würde. Aber es sind nicht nur die körperlichen Schmerzen, die mir zu schaffen gemacht haben. Der Rückzug des Oberliga-Teams tat verdammt weh. Da habe ich ein paar Tage gebraucht, um das zu verdauen.

Diese Ära ist vorbei...

Ganz begriffen habe ich es wohl immer noch nicht. Schließlich habe ich über zehn Jahre alles für diese Mannschaft gegeben und auf vieles andere verzichtet bzw. die Familie hat auf mich verzichtet… Ohne Anja, die mir immer den Rücken frei gehalten hat, hätte ich diese starke Zeit nicht so genießen können.

War beim DFC kein leistungsorientierter Sport ohne Frank Eilers möglich?

Doch, auf jeden Fall! Wir hatten trotz der Abgänge von Morten Daugaard-Hansen, Anne Behrends und Mateusz Dynak für die Oberliga gemeldet. Dass nach meiner OP die übrigen Mannschaftsmitglieder – und ich auch – entschieden haben, dass es keinen Sinn macht, in der Oberliga anzutreten, darf nicht falsch verstanden werden. Nach dem Motto „der Eilers haut ab und kümmert sich um nichts mehr“ ist es überhaupt nicht gelaufen.

Wie ist es denn gelaufen?

Es war ein Entschluss der ersten Mannschaft. Vor allen gab es einige lange Gespräche mit Christian Schlüter und Tim Alvermann, die mich letztendlich bewegt haben, die Mannschaft zurückzuziehen. Außerdem wird es beim DFC weiter guten Badminton-Sport geben. Die Zweite, die nun zur Ersten wird, spielt in der Verbandsklasse und will oben angreifen. Auch die Jugend hat gute Leute. Der DFC lebt weiter und auch die Übergaben von Kasse sowie Sportwarttätigkeiten sind reibungslos verlaufen. Ich berate den neuen Vorstand auch weiterhin, denn schließlich ist das „mein Verein“, in dem ich seit 24 Jahren spiele und viele wunderbare Momente erlebt habe.

In diesem bewegten Jahr hat es ja auch einen Vorstandswechsel gegeben…

Ja, mit Mario Kubenka als neuen Vorsitzenden kann meiner Meinung nach wieder neu durchgestartet werden. Die Hilfsbereitschaft der Vereinsmitglieder ist auf jeden Fall da und wer weiß, vielleicht gibt es auch irgendwann mal wieder ein Oberligateam.

Quelle: Delmenhorster Kreisblatt vom 02.06.2010

Kubenka neuer Chef beim DFC

Delmenhorst (NOM). Mario Kubenka ist neuer Vorsitzender des Delmenhorster FC.
Der 42-Jährige tritt die Nachfolge von Heinz Günter Lange an, der für eine
Wiederwahl nicht zur Verfügung stand. Nachdem bei der Jahreshauptversammlung
keine Personalentscheidungen getroffen wurden, gab es bei der zusätzlich
einberaumten Tagung etliche Wahlen. Neuer Kassenwart ist Alexander Duhr, neuer
Ball- und Gerätewart Eckhard Gaumann und neuer Jugendwart Andreas Hahn. In ihrem Amt als Pressewartin wurde Mareike Staden bestätigt. Der 2. Vorsitzende Armin Wiedner brauchte nicht gewählt zu werden, denn er hat noch ein Jahr Amtszeit vor sich. Kubenka, der bereits 2004 bis 2006 als Kassenwart Vorstandsarbeit leistete, möchte die Jugendarbeit und den Breitensport forcieren. Der 90 Mitglieder starke Verein sieht hier sein Hauptfeld. Der erfahrene Klaus
Schumacher wird zukünftig Corinna von der Wöste beim Jugendtraining
unterstützen. Die DFCer werden nach dem Rückzug der Erstvertretung aus der
Oberliga mit drei Mannschaften an der Punktrunde teilnehmen. Die werden in der
Verbandsliga, der Bezirksliga und auf Kreisebene an den Start gehen. ,,Es gibt
einige Probleme im Damenbereich, da würden wir uns über Neuzugänge freuen", sagt
Kubenka, der weiß, dass hohe Klassen wie Regional- oder Oberliga vorerst nicht
realisierbar sind.

Quelle: Delmenhorster Kreisblatt vom 24.04.2010

Leistungssport beim DFC abgeschmettert

Badminton: Vorsitzender hört auf

Anja und Frank Eilers waren beim DFC nicht nur sportlich, sondern auch im Vorstand Führungspersönlichkeiten. Nach ihrem Ausscheiden ist der Leistungssport zu den Akten gelegt. FOTO: Rolf Tobis

Der Delmenhorster FC besitzt kein Oberliga-Team. Nach dem Rückzug löst sich auch
der Vorstand auf, denn die treibenden Kräfte machen nicht weiter. Nächste Woche
wird gewählt. Von Manfred Nolte Delmenhorst. Nachdem die erste Mannschaft vom
Punktspielbetrieb der Oberliga zurückgezogen wurde, bröckelt nun auch der
Vorstand des Delmenhorster FC auseinander. Vorsitzender Heinz Günter Lange
stellt sich ebenso nicht mehr zur Wahl wie Kassenwartin Anja Eilers und
Sportwart Frank Eilers. Kürzlich wurde die Jahreshauptversammlung des Vereins
abgebrochen, da sich die Mitglieder nicht über eine Beitragserhöhung einigen
konnten. Der alte Vorstand ist entlastet, ein neuer muss gewählt werden.
Kassenwartin Anja Eilers ist mittlerweile aus dem Verein ausgetreten. Sportwart
Frank Eilers will nicht mehr. ,,Ich werde nicht mehr selbst mitmischen können.
Das tut mir sehr weh, schließlich habe ich zehn Jahre mit dem Team in Regional-
und Oberliga verbracht. Ich kann mich derzeit in keine Arbeit einbringen", sagt
Eilers, der so manche schlaflose Nacht hinter sich hat. Vorsitzender Heinz
Günter Lange hat stets den Leistungssport gefördert. Seine Töchter Julia und
Viola spielen mittlerweile beim VfL Maschen, in dessen Zweitligateam auch
Schwiegersohn Sven Andrzejewski den Schläger schwingt. ,,Ich werde kein
Vorstandsamt mehr übernehmen, werde meinem Nachfolger aber einarbeiten und in
einem unterem Team spielen", erklärt der Vorsitzende. Am Donnerstag, 22. April,
steigt die außerordentliche Jahreshauptversammlung, auf der ein Nachfolger
gesucht werden muss. Noch werden keine Namen gehandelt. ,,Ich weiß nicht wie es
weiter geht", sagt Lange. Er hofft, dass es eine neue Vorstandsriege gibt. ,,Ich
möchte nicht als letzten Schritt in meiner Vorstandstätigkeit die Auflösung des
Vereins betreiben müssen." Noch vor einer Woche schien es so, als sollten die
DFCer ein Oberliga-Team stellen können. Im Herrenbereich gab es zwei Zusagen und
bei den Damen hätte Anja Eilers mitmischen wollen. Nach der Operation von Frank
Eilers, wo zusätzlich ein schwerer Knorpelschaden festgestellt wurde, sah die
Welt anders aus. Ohne Frank, dem das Karriereende drohte, gab es auch keine Anja
mehr für das Ligateam. Christian Schlüter nahm seine Zusage zurück und will nun
zu seinem Stammverein Veldhausen zurückkehren oder sich einem anderen Klub
anschließen. Katja Stolte ist sich mit Hannover 96 einig. Tim Christian
Fandrich, der beruflich in Münster tätig ist, wird sich wohl dort einen neuen
Klub suchen. Tim Alvermann überlegt noch. ,,Früher hätte man sich in eine
tiefere Liga zurückziehen können. Heute muss man dort spielen, wo zuvor die
nächsttiefere Mannschaft des Vereins spielt und das ist in unserem Fall die
Verbandsklasse", erklärt Eilers. Diese Ebene hätte den sportlichen Ansprüchen
von Katja Stolte oder Christian Schlüter nicht genügt und so blieb keine andere
Wahl als der Rückzug.

Quelle: Delmenhorster Kreisblatt vom 07.04.2010

DFC meldet kein Team für Oberliga

Delmenhorst (NOM). Nach dem Abstieg aus der Regionalliga wird der Delmenhorster
FC keine Mannschaft für die Oberliga melden. Entscheidend dafür sind personelle
Gründe. Die Abgänge des Polen Mateusz Dynak und von Anne Behrends waren bekannt,
doch nun hat sich auch noch Morten Daugaard-Hansen abgemeldet. Dazu kommt die
Verletzung von Kapitän Frank Eilers, der im letzten Spiel der Saison einen
Kreuzbandriss erlitt. Bei seiner Operation wurde ein schwerer Knorpelschaden
festgestellt und ihm angeraten, seine Badmintonkarriere zu beenden. Ansonsten
würde ihm ein künstliches Kniegelenk drohen. ,,Das ist natürlich ein richtiger
Schock für mich, den ich längst noch nicht verdaut habe", sagt Eilers, der unter
den gegebenen Umständen keine Chance sah, ein geeignetes Oberligateam auf die
Beine zu stellen. Daugaard-Hansen wird zukünftig für den VfL Maschen in der 2.
Bundesliga auf das Parkett gehen. Es ist davon auszugehen, dass Katja Stolte als
eine der besten niedersächsischen Spielerinnen ebenfalls zu einem Verein geht,
der in einer höheren Liga spielt. Vom alten Regionalliga-Stamm sind ansonsten
noch Christian Schlüter, Tim Alvermann und Tim Christian Fandrich im Kader.
Dabei stehen Alvermann und Fandrich aus beruflichen Gründen nur bedingt zur
Verfügung.

Quelle: Delmenhorster Kreisblatt vom 06.04.2010


Jeder von Euch bestellt im Internet - über Bildungsspender kannst Du den DFC mit nur einem Klick mehr - ohne Mehrkosten bei Bestellungen - mit einer Spende unterstützen.

Schau Dir einfach mal die unten stehen Videos an und installiere Dir den Shopalarm!

Wir begrüßen Euch beim Delmenhorster Federball Club

 

Sport verbindet, baut Freundschaften und Zusammenhalt auf und macht in erster Linie Spaß! Hier stehen für Dich allgemeine und aktuelle Informationen zu unserem Verein und unseren Angeboten bereit.

 

Probiere doch einmal eines unserer Sportangebote aus und nutze unser Schnupperangebot. Wir laden Dich recht herzlich zum Probetraining ein!

Unter +49 15120192503 erfährst Du mehr. Vielleicht können wir Dich schon bald als neues Mitglied in unseren Reihen begrüßen?



... zum Mittippen - einfach anklicken ...